NewsPolitikVerbliebene Zuschläge für Anbau von medizinischem Cannabis erteilt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Verbliebene Zuschläge für Anbau von medizinischem Cannabis erteilt

Montag, 20. Mai 2019

/dpa

Bonn – Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat im Verga­beverfahren für den Anbau von Cannabis zu medizinischen Zwecken die noch offenen vier Lose vergeben.

Der Zuschlag für die ersten neun Lose wurde bereits am 17. April 2019 erteilt. Für vier Lose konnte damals noch kein Zuschlag erfolgen, da sich ein unterlegener Bieter mit einem Nachprüfungsantrag an die Vergabekammer gewandt hatte. Der Nachprü­fungs­antrag wurde nun zurückgezogen.

Anzeige

Dem BfArM zufolge erhielt Aphria Deutschland – das Unternehmen hatte be­reits vier Lose bekommen – jetzt den Zuschlag für ein fünftes Los, drei Lose gingen an das Unter­nehmen Demacan.

BfArM-Präsident Karl Broich bezeichnete die abgeschlossene Vergabe heute als „wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Versorgungssituation“. Nun könne der Anbau von Cannabis in pharmazeutischer Qualität in Deutschland in vollem Umfang zügig umgesetzt werden.

Die ge­samte Ausschreibung umfasst 10,4 Tonnen Cannabis, verteilt auf vier Jahre mit jeweils 2,6 Tonnen. Sie ist gesplittet auf 13 Lose zu je 200 Kilogramm Jahresmenge.  Das BfArM erwartet für alle 13 Lose eine erste Ernte für das 4. Quartal 2020.

Beim geplanten Anbau von Medizinalcannabis in Deutschland hat das BfArM eine Steue­rungsfunktion. Die bei der Behörde angesiedelte Cannabisagentur soll das in Deutschland angebaute medizinische Cannabis ankaufen und an Hersteller von Cannabisarzneimitteln, Großhändler oder Apotheken verkaufen. Derzeit wird Can­na­bis zu medizinischen Zwecken aus dem Ausland nach Deutschland importiert. © may/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. Juni 2019
Berlin – Kinder- und Jugendärzte haben zum Weltdrogentag die Bemühungen zur Legalisierung von Cannabis kritisiert. Alle Initiativen, die den legalen Konsum für Erwachsene erreichen wollen, hätten
Kinder- und Jugendärzte warnen vor Legalisierung von Cannabis
24. Juni 2019
Berlin – Der illegale Cannabiskonsum der 12- bis 25-Jährigen in Deutschland ist gestiegen. Das geht aus Studiendaten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hervor. „Cannabis ist und
Konsum von Cannabis bei jungen Menschen gestiegen
21. Juni 2019
Paris – Wirtschaftsexperten haben eine Legalisierung von Cannabis in Frankreich vorgeschlagen. Die bisher sehr restriktive Gesetzgebung habe ihr Ziel verfehlt, erklärten Experten des renommierten Rats
Wirtschaftsrat in Frankreich empfiehlt Legalisierung von Cannabis
20. Juni 2019
Aarhus – Menschen mit einer Genvariante im Nikotinrezeptor sind weniger anfällig für eine Cannabis-Abhängigkeit. Dies kam in einer genomweiten Assoziationsstudie in Nature Neuroscience heraus (2019;
Gen des Nikotinrezeptors schützt vor Cannabisabhängigkeit
19. Juni 2019
Ottawa – In den USA hat der Cannabiskonsum von Schwangeren zugenommen, die die Droge offenbar häufig zur Selbstmedikation der Schwangerschaftsübelkeit einsetzen. Eine bevölkerungsbasierte Studie aus
Cannabis in der Schwangerschaft erhöht Frühgeburtrisiko
18. Juni 2019
München – Frauenärzte haben vor dem Cannabisrauchen in der Schwangerschaft gewarnt. „Da das Gehirn des ungeborenen Babys sich von Tag zu Tag weiter entwickelt, wirkt Cannabis genau wie Alkohol nicht
Frauenärzte warnen vor Cannabiskonsum in der Schwangerschaft
17. Juni 2019
Stuttgart – Um Cannabispflanzen besser erforschen zu können, hat die Universität Hohenheim ein internationales Forschungsnetzwerk aufgebaut. Gemeinsam mit kanadischen Kollegen und Unternehmen wollen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER