NewsAuslandWeltgesundheits­versammlung drängt auf medizinische Grundversorgung in allen Ländern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Weltgesundheits­versammlung drängt auf medizinische Grundversorgung in allen Ländern

Donnerstag, 23. Mai 2019

/BillionPhotos.com, stockadobecom

Genf – Die Delegierten der Weltgesundheitsversammlung in Genf haben drei Reso­lutionen verabschiedet, um das Konzept der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) für ein Universal Health Coverage (UHC) mehr Nachdruck zu verleihen.

Die erste Resolution verpflichtet die Mitgliedstaaten, Maßnahmen zur Umsetzung der Erklärung von Astana zu ergreifen. Diese Erklärung ruft die Länder dazu auf, sicherzu­stellen, das gesamte Spektrum der Grundversorgung bereitzustellen, sei es bei der Prävention, der Behandlung von Krankheiten, der Rehabilitation oder der Palliativ­medizin.

Anzeige

In der Entschließung wird das WHO-Sekretariat auch aufgefordert, die Mitgliedstaaten in diesem Bereich verstärkt zu unterstützen und Ressourcen in den Ländern zu mobi­lisieren, um eine starke und nachhaltige medizinische Grundversorgung aufzubauen.

In der zweiten Resolution mahnen die WHO-Delegierten Länder und Partner an, ange­messene Ressourcen für Gesundheitspersonal bereitzustellen und zur Unterstützung der Gesundheitspolitik und des Gesundheitssystems die entsprechende Leitlinie der WHO zu nutzen.

„Das regionale Gesundheitspersonal spielt eine Schlüsselrolle bei der Bereitstellung der medizinischen Grundversorgung – sie sprechen die Landessprache und haben das Vertrauen der lokalen Bevölkerung“, so die Delegierten.

Das Personal müsse gut ausgebildet, wirksam überwacht und für ihre Arbeit als Teil multidisziplinärer Teams angemessen anerkannt werden. Investitionen in Gemeinde­gesundheitsfachkräfte schafften wichtige Beschäftigungsmöglichkeiten, insbesondere für Frauen, betonten die Delegierten.

Die von den Delegierten gebilligte dritte Resolution unterstützt die Vorbereitung der Generalversammlung der Vereinten Nationen über die allgemeine Gesundheitsversor­gung im September 2019. In der Entschließung werden die Mitgliedstaaten aufgefor­dert, die Fortschritte bei der allgemeinen Gesundheitsversorgung zu beschleunigen, wobei der Schwerpunkt auf armen, gefährdeten und marginalisierten Einzelpersonen und Gruppen liegen müsse.

Die Weltgesundheitsversammlung ist das höchste Entscheidungsorgan der WHO. Sie findet in diesem Jahr vom 20. bis 28. Mai in Genf statt. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. Juni 2019
New York – Die Weltgemeinschaft könnte einer neuen globalen Untersuchung zufolge an den selbst gesteckten UN-Nachhaltigkeitszielen scheitern. Vier Jahre nach ihrer Verabschiedung 2015 sei kein Land
UN-Nachhaltigkeitsziele könnten scheitern
5. Juni 2019
Leipzig – Mit einem Pfeifkonzert und Buhrufen ist Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) heute zum Auftakt der Ge­sund­heits­minis­ter­kon­fe­renz (GMK) in Leipzig empfangen worden. Etwa 2.000
Pfiffe für Spahn bei Ge­sund­heits­minis­ter­kon­fe­renz
28. Mai 2019
Berlin – Eine bessere Versorgung von Patienten verlangt nach Ansicht der Betriebskrankenkassen (BKK) eine stärkere Vernetzung im Gesundheitswesen. Der Vorstand des Dachverbandes Franz Knieps forderte
Betriebskrankenkassen pochen auf mehr Vernetzung
27. Mai 2019
Berlin – Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Frank Ulrich Montgomery, hat Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) vorgeworfen, mit mehreren geplanten Reformen die Sicherheit der Patienten zu
Montgomery kritisiert Spahns Reformpläne
13. Mai 2019
Berlin – Stadtbewohner und Gutverdiener sind zufriedener mit der Gesundheitsversorgung als Menschen, die auf dem Land leben oder relativ wenig verdienen. Das ist das zentrale Ergebnis einer Umfrage im
Großstädter zufriedener mit Gesundheitswesen als Landbewohner
9. Mai 2019
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat erneut das deutsche Engagement bei der Umsetzung des Nachhaltigkeitsziels „Gesundheit für alle“ der Vereinten Nationen (UN) bekräftigt. Sie sprach
Merkel sieht Einsatz für Gesundheit weltweit als „Gebot der Menschlichkeit“
8. Mai 2019
Berlin – Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer, Frank Ulrich Montgomery, hat sich kritisch über die zahlreichen Gesetzesinitiativen von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) geäußert. „Spahn
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER