NewsÄrzteschaftMediziner wählen in Münster neuen Präsidenten der Bundes­ärzte­kammer
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Mediziner wählen in Münster neuen Präsidenten der Bundes­ärzte­kammer

Montag, 27. Mai 2019

/dpa

Münster – In Münster beginnt morgen der 122. Deutsche Ärztetag. Rund 250 ärztliche Abgeordnete aus ganz Deutschland kommen für vier Tage nach Westfalen, um über die aktuelle Gesundheitspolitik und berufspolitische Themen zu beraten. Das Ärzte­parlament wird auch einen neuen Präsidenten der Bundes­ärzte­kammer (BÄK) wählen. Der Radiologe Frank Ulrich Montgomery tritt nach acht Jahren Amtszeit nicht wieder an.

Um seine Nachfolge bewerben sich nach momentanem Stand vier Kandidaten: die Chefin der niedersächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer, Martina Wenker (60), der Berliner Kammerchef Günther Jonitz (60), der Präsident der bayerischen Lan­des­ärz­te­kam­mer, Gerald Quitterer (63), und der Chef des Ärzteverbandes Hartmannbund, Klaus Reinhardt (59).

Anzeige

Der Ärztetag, zu dem auch Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn und NRW-Ge­sundheitsminister Karl-Josef Laumann (beide CDU) erwartet werden, wird sich in seinem Schwerpunktthema mit der Gesundheit von Ärzten befassen. Zentrales Thema ist auch das bislang größte gesundheitspolitische Reformgesetz der Bundesregierung, das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG), das seit einigen Wochen in Kraft ist und niedergelassenen Ärzten unter anderem vorschreibt, mindestens 25 Stunden pro Woche an Sprechzeiten zu leisten. Bislang sind es nur 20.

Vor diesem Hintergrund wollen die Delegierten über die aus ihrer Sicht zunehmenden Eingriffe des Staates in die Arbeit der Selbstverwaltung und die damit einhergehende Aushöhlung der Kompetenzen der Selbstverwaltungsorgane diskutieren. Kurz nach der Europawahl wird der Ärztetag auch eine zunehmende Einflussnahme aus Brüssel in die gesundheitspolitischen Kompetenzen der Mitgliedsstaaten und damit auch auf die Selbstverwaltung thematisieren.

Darüber hinaus wird sich der Ärztetag mit einer Reihe wichtiger medizinisch-ethischer Themen befassen, darunter eine mögliche Neuregelung der Organspende und die Diskussion über vorgeburtliche genetische Blutuntersuchungen zum Ausschluss von Trisomien. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #56406
Sangmeister
am Dienstag, 28. Mai 2019, 00:43

Rentenerhöhung für Ärzte - ein Witz

Warum gibt es für die Ärzte seit Jahren nur 0,5 % Rentenerhöhung. Da sollte man was machen, liebe Funktionäre!!!
LNS

Nachrichten zum Thema

2. Juni 2020
Berlin – Neue Methoden und Biomarker eröffnen der Präzisionsmedizin neue Möglichkeiten. Doch wo genau liegen die Chancen dieser personalisierten Medizin? Wo verbergen sich Risiken? Diese Fragen
Präzisionsmedizin: Bundesärztekammer legt Stellungnahme vor
22. Mai 2020
Berlin – Die Gesamtzahl der bei den Lan­des­ärz­te­kam­mern gemeldeten berufstätigen Ärzte ist leicht gestiegen. Sie erhöhte sich im vergangenen Jahr auf 402.119. 2018 waren es 392.402 Ärzte gewesen. Das
Gesamtzahl der Ärzte in Deutschland leicht gestiegen
5. Mai 2020
Berlin – Auch wenn derzeit ausreichend intensivmedizinische Ressourcen in den Kliniken vorhanden sind, schließt die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) eine noch kommende Situation der Knappheit im Rahmen
Bundesärztekammer stellt Orientierungshilfe für Triage vor
22. April 2020
Berlin – Die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) hat die im zweiten Bevölkerungsschutzgesetz vorgesehenen Maßnahmen im Wesentlichen begrüßt. In dem kürzlich veröffentlichten Gesetzentwurf sind zahlreiche
BÄK begrüßt geplante Unterstützung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes
20. April 2020
Berlin – Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Klaus Reinhardt, hat eine Reform der Krankenhausfinanzierung in Deutschland gefordert. „Nach der Krise müssen wir dringend über eine neue
Reinhardt für Finanzierung von Vorhaltekosten in Krankenhäusern
17. April 2020
Düsseldorf − Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Klaus Reinhardt, hat Teile der Beschlüsse zur Lockerung der Coronamaßnahmen kritisiert. „Insgesamt hätte ich mir aber einige Lockerungen
Reinhardt kritisiert Teile der Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern
3. April 2020
Bremen – Eine der großen Herausforderungen in der Corona-Pandemie ist die Beschaffung von medizinischer Schutzausrüstung. Durch die weltweit stark gestiegene Nachfrage und durch zeitweise
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER