NewsÄrzteschaftNeue Notfalldienstpraxis in Münster
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neue Notfalldienstpraxis in Münster

Montag, 27. Mai 2019

/dpa

Münster – In Münster eröffnet eine neue allgemeine Notfalldienstpraxis. Patienten können sich ab dem 5. Juni mit dringlichen Beschwerden außerhalb der Praxis­öffnungs­zeiten an die Einrichtung am St.-Franziskus-Hospital wenden. Zusammen mit der bereits bestehenden Praxis an der Raphaelsklinik haben die Münsteraner somit künftig zwei Anlaufstellen für den ärztlichen Bereitschaftsdienst.

„Gemeinsam mit dem St.-Franziskus-Hospital ist es uns gelungen, nicht nur eine zweite allgemeinmedizinische Notfalldienstpraxis, sondern auch eine weitere Portal­praxis in Münster einzurichten“, erläuterte Hendrik Oen, Leiter der KVWL-Bezirksstelle Münster. Für die Patienten bedeute dies, dass der ärztliche Bereitschafts­dienst und die Klinik-Notaufnahme künftig an einem gemeinsamen Empfang vereint seien.

Anzeige

Während somit akute Notfälle unmittelbar an die Notaufnahme weitergeleitet würden, versorge der Notfalldienst der niedergelassenen Ärzte Patienten mit nicht lebensbe­drohlichen Beschwerden in der Notfalldienstpraxis.

Klaus Abel, Geschäftsführer des St.-Franziskus-Hospitals, sieht darin Vorteile für alle Beteiligten. Neben den Patienten profitierten auch die niedergelassenen Ärzte und die Krankenhausärzte von der neuen gemeinsamen Portalpraxis.

Patienten müssten im Ernstfall nicht mehr recherchieren, welcher Arzt Dienst habe und wo sich dessen Praxis befinde. Darüber hinaus werde die Notfallaufnahme des Hospitals von Fällen entlastet, die ambulant behandelt werden könnten und sollten.

Das Krankenhaus stellt daher Räume für die Praxis zur Verfügung und ermöglicht die Nutzung der Infrastruktur wie Labor oder Röntgen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. Juli 2020
Berlin – Die Zahl der Fälle in den Notaufnahmen ist während der Coronapandemie seit Mitte März um bis zu 40 Prozent gesunken. Das berichtete das Robert Koch-Institut (RKI) in seinem aktuellen
Weniger Fälle in Notaufnahmen während der Pandemie
25. Juni 2020
Berlin – Nach den ersten Monaten der Pandemie beginnt unter vielen gesundheitspolitischen Experten eine Debatte über die Lehren für die künftige Versorgung in Deutschland. Dabei müsse die ambulante
Rüddel: „Die ambulante Versorgung ist die Stütze des Systems“
23. Juni 2020
Magdeburg – Ärzte und Wissenschaftler der Universitätsmedizin der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg haben zusammen mit der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen ein neues
Behandlungsregister unterstützt Pandemieforschung
18. Juni 2020
München – Die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) und der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA) haben sich in einer aktuellen Stellungnahme für Notfallzentren ausgesprochen, die
Augenärzte machen sich für integrierte Notfallzentren stark
5. Juni 2020
Berlin – Der Hartmannbund (HB) hat angesichts einer vorübergehenden „Fokussierung auf das Thema Corona“ angemahnt, verstärkt auch wieder anderen Baustellen des Gesundheitssystems in den Blick zu
Hartmannbund sieht Zeitpunkt, um über Corona hinauszublicken
4. Juni 2020
Hannover – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Niedersachsen setzt bei der Betreuung von Patienten im ärztlichen Bereitschaftsdienst auf Rettungssanitäter und andere Gesundheitsfachkräfte sowie auf
Telemedizin soll Ärzte im Bereitschaftsdienst entlasten
2. April 2020
Berlin – Unter der Rufnummer 116117 können Patienten seit gestern eine telefonische Ersteinschätzung erhalten, ob sie möglicherweise an COVID-19 erkrankt sind. Das softwaregestützte medizinische
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER