NewsVermischtesBündnis begrüßt Welttag der Patientensicherheit
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Bündnis begrüßt Welttag der Patientensicherheit

Dienstag, 28. Mai 2019

/dpa

Stuttgart – Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) hat die Ausrufung eines Welttags der Patientensicherheit am 17. September begrüßt.

„Dieser Tag soll allen Akteuren ins Bewusstsein rufen, wie wichtig es ist, sich täglich für die sichere Versorgung der Patienten einzusetzen“", erklärte die APS-Vorsitzende Hedwig Francois-Kettner gestern in Stuttgart. Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) hatte das Datum am vergangenen Samstag festgelegt.

Anzeige

Kerngedanke dabei sei, möglichst viele Personen und Organisationen zu eigenen Aktivitäten zu motivieren, um positive Veränderungen in der Versorgung anzustoßen, so Francois-Kettner. Im Bereich der Krankenhäuser seien beispielweise rund 15 Pro­zent aller Aktivitäten und Kosten auf unzureichende Patientensicherheit zurückzu­führen.

Der APS-Generalsekretär Hardy Müller kündigte zum 17. September zahlreiche Aktio­­nen zur Patientensicherheit an. Das Spektrum sei breit und reiche von Beratungs­an­geboten zur Medikationssicherheit in Apotheken über Tage der offenen Tür mit Hygie­ne­­demonstra­tionen in Krankenhäusern bis hin zu wissenschaftlichen Fachveran­stal­tungen und politischen Initiativen. 2019 lautet das Motto des Aktionstages: „Sicher­heits­kultur auf allen Ebenen“. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Mai 2019
Münster – Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) hat sich vom Deutschen Ärztetag in Münster ein Signal für eine verbesserte Sicherheits- und Kommunikationskultur gewünscht. Die Kommunikation sei
Aktionsbündnis wünscht sich vom Ärztetag Signal für bessere Sicherheitskultur
17. Mai 2019
Berlin – Die Bundesländer Berlin, Brandenburg und Hamburg machen sich für verständlichere Informationen für Patienten stark. In einer heute im Bundesrat vorgestellten Initiative fordern sie unter
Drei Bundesländer wollen Patientenbrief nach jeder Diagnose
10. Mai 2019
Berlin – Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) hat den Einsatz eines Patientensicherheitsbeauftragten an allen Einrichtungen der Gesundheitsversorgung gefordert. APS-Generalsekretär Hardy
Aktionsbündnis will Beauftragte für Patientensicherheit an jeder Klinik
2. Mai 2019
Potsdam – Brandenburg will die Rechte von Patienten über eine Bundesratsinitiative verbessern. Viele Diagnosen, Therapieempfehlungen und Anweisungen zur Medikamenteneinnahme seien schwer verständlich,
Bundesratsinitiative: Brandenburg will Patienten besser aufklären
5. März 2019
Berlin – Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat seinen Tätigkeitsbericht 2018 veröffentlicht. Er bietet einen Überblick über Aufgaben und Tätigkeitsfelder sowie über
ÄZQ macht sich für Patientensicherheit stark
20. Februar 2019
Berlin – Die Kritik an der Unabhängigen Patientenberatung (UPD), deren Qualität in der Beratung sowie der Vergabepraxis an einen privaten Betreiber im Jahr 2015 waren erneut Thema im
Kritik an UPD nicht entkräftet
28. Januar 2019
Potsdam – Das Land Brandenburg ist dem Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) beigetreten. Das Netzwerk setzt sich für eine kontinuierliche Verbesserung der Patientensicherheit in Deutschland ein.
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER