NewsAuslandFranzösische Umweltbehörde verbietet Fungizidwirkstoff
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Französische Umweltbehörde verbietet Fungizidwirkstoff

Mittwoch, 29. Mai 2019

/oticki-stock.adobe.com

Paris – Die französische Gesundheitsbehörde Anses hat angekündigt, Pflanzen­schutz­mittelprodukten mit dem Wirkstoff Epoxiconazol die Zulassung zu entziehen. Der Stoff stehe im Verdacht, krebserregend zu sein, und könnte sich negativ auf die menschliche Fortpflanzung auswirken, erklärte die Behörde gestern.

Der Fungizidwirkstoff stelle eine Gefährdung für Mensch und Umwelt dar, so Anses. Produkte mit dem Stoff sollten deshalb nicht mehr zum Einsatz kommen.

Anzeige

In Europa ist der Einsatz des Wirkstoffes laut Anses generell erlaubt. Er wird demnach bei der Bekämpfung von Pilzkrankheiten bei Getreide und Rüben verwendet.

In Frankreich werden nach Angaben der Behörde jährlich 200 Tonnen von Epoxiconazol verkauft. Die französische Umweltbehörde kündigte an, ihre Entscheidung auch an die Kommission der Europäischen Union und die EU-Mitgliedsstaaten zu übermitteln. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

8. Juli 2020
Leverkusen/San Francisco – Bayers milliardenschwerer Vergleich zur Beilegung von US-Klagen wegen angeblicher Krebsrisiken von Unkrautvernichtern mit dem Wirkstoff Glyphosat steht wieder auf der Kippe.
US-Glyphosat-Vergleich: Bayer zieht Antrag auf Zustimmung zurück
7. Juli 2020
San Francisco – Bayer steht beim milliardenschweren Vergleich zur Beilegung von US-Klagen wegen angeblicher Krebsrisiken von Unkrautvernichtern mit dem Wirkstoff Glyphosat vor einer neuen Hürde. Ein
Bayers Glyphosatvergleich in den USA wackelt
30. Juni 2020
Paris – Das französische Gesundheitspersonal ist erneut gegen die Finanznot an öffentlichen Krankenhäusern auf die Straße gegangen. In Paris zogen heute tausende Menschen zum Ge­sund­heits­mi­nis­terium.
Tausende protestieren gegen Finanznot an Frankreichs Kliniken
25. Juni 2020
Leverkusen – Mit einem milliardenschweren Vergleich will Bayer einen Großteil seiner juristischen Probleme in den USA hinter sich lassen. Insgesamt mehr als zehn Milliarden Euro werde man sich die
Milliardenvergleich: Bayer kündigt Einigung bei Glyphosatklagen an
17. Juni 2020
Marcy l'Étoile - Frankreich will bei Impfstoffen und Arzneimitteln unabhängig von Ländern wie China werden. Der französische Pharmakonzern Sanofi kündigte gestern mehr als 600 Millionen Euro für die
Frankreich will bei Impfstoffen unabhängig werden
16. Juni 2020
Paris – In Frankreich haben Ärzte und Pfleger in mehreren Städten demonstriert. Die Menschen protestierten unter anderem in Montpellier, Metz und Marseille vor Kliniken gegen die angespannte Situation
Gesundheitspersonal demonstriert in Frankreich
15. Juni 2020
Paris – Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat eine weitere Lockerung der coronabedingten Beschränkungen im Land angekündigt. Restaurants und Cafés im Großraum Paris könnten schon von heute
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER