NewsAuslandFranzösische Umweltbehörde verbietet Fungizidwirkstoff
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Französische Umweltbehörde verbietet Fungizidwirkstoff

Mittwoch, 29. Mai 2019

/oticki-stock.adobe.com

Paris – Die französische Gesundheitsbehörde Anses hat angekündigt, Pflanzen­schutz­mittelprodukten mit dem Wirkstoff Epoxiconazol die Zulassung zu entziehen. Der Stoff stehe im Verdacht, krebserregend zu sein, und könnte sich negativ auf die menschliche Fortpflanzung auswirken, erklärte die Behörde gestern.

Der Fungizidwirkstoff stelle eine Gefährdung für Mensch und Umwelt dar, so Anses. Produkte mit dem Stoff sollten deshalb nicht mehr zum Einsatz kommen.

Anzeige

In Europa ist der Einsatz des Wirkstoffes laut Anses generell erlaubt. Er wird demnach bei der Bekämpfung von Pilzkrankheiten bei Getreide und Rüben verwendet.

In Frankreich werden nach Angaben der Behörde jährlich 200 Tonnen von Epoxiconazol verkauft. Die französische Umweltbehörde kündigte an, ihre Entscheidung auch an die Kommission der Europäischen Union und die EU-Mitgliedsstaaten zu übermitteln. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER