NewsAuslandFranzösische Umweltbehörde verbietet Fungizidwirkstoff
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Französische Umweltbehörde verbietet Fungizidwirkstoff

Mittwoch, 29. Mai 2019

/oticki-stock.adobe.com

Paris – Die französische Gesundheitsbehörde Anses hat angekündigt, Pflanzen­schutz­mittelprodukten mit dem Wirkstoff Epoxiconazol die Zulassung zu entziehen. Der Stoff stehe im Verdacht, krebserregend zu sein, und könnte sich negativ auf die menschliche Fortpflanzung auswirken, erklärte die Behörde gestern.

Der Fungizidwirkstoff stelle eine Gefährdung für Mensch und Umwelt dar, so Anses. Produkte mit dem Stoff sollten deshalb nicht mehr zum Einsatz kommen.

Anzeige

In Europa ist der Einsatz des Wirkstoffes laut Anses generell erlaubt. Er wird demnach bei der Bekämpfung von Pilzkrankheiten bei Getreide und Rüben verwendet.

In Frankreich werden nach Angaben der Behörde jährlich 200 Tonnen von Epoxiconazol verkauft. Die französische Umweltbehörde kündigte an, ihre Entscheidung auch an die Kommission der Europäischen Union und die EU-Mitgliedsstaaten zu übermitteln. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. Juli 2019
San Francisco – Ein US-Richter hat die Millionenstrafzahlung gegen die Bayer-Tochter Monsanto in einem Glyphosat-Prozess deutlich abgesenkt. Richter Vince Chhabria aus San Francisco reduzierte die
US-Richter reduziert Strafzahlung gegen Monsanto in Glyphosatprozess
15. Juli 2019
Berlin – Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner erwartet ein Ende des Glyphosateinsatzes in der Europäischen Union (EU) spätestens ab 2022. „Es ist nicht davon auszugehen, dass es nach 2022
Klöckner rechnet spätestens 2022 mit Aus für Glyphosat
11. Juli 2019
Lille – Nach jahrelangem Rechtsstreit ist der bekannteste französische Wachkomapatient Vincent Lambert tot. Der 42-jährige verstarb heute Morgen in der Universitätsklinik in Reims, wie seine Familie
Französischer Wachkomapatient Vincent Lambert ist tot
10. Juli 2019
Paris – Homöopathische Mittel werden in Frankreich künftig nicht mehr von der Krankenkasse erstattet. Die derzeitige Erstattung von 30 Prozent der Kosten wird zunächst zum Jahreswechsel auf 15 Prozent
Homöopathische Mittel werden in Frankreich künftig nicht mehr erstattet
9. Juli 2019
Paris – Frankreich will ab Anfang 2020 eine Umweltsteuer auf Flugtickets erheben. Die Ökosteuer werde je nach Art des Tickets zwischen 1,50 Euro und 18 Euro betragen, erklärte die französische
Frankreich erhebt ab 2020 Umweltsteuer auf Flugtickets
9. Juli 2019
Reims/Paris – Im Fall des Wachkomapatienten Vincent Lambert hat die Staatsanwaltschaft Vorermittlungen wegen Mordes eingeleitet. Französischen Medienberichten zufolge hatten die Anwälte der Eltern
Vorermittlung der Staatsanwaltschaft wegen Mordes im Fall Lambert
8. Juli 2019
Paris – Die Eltern von Frankreichs wohl bekanntestem Wachkomapatienten wollen ihren Sohn sterben lassen. „Wir können uns heute nicht mehr vorstellen, den tödlichen Prozess aufzuhalten“, sagte der
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER