NewsPolitikHonorarärzte sind sozialversicherungs­pflichtig
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Honorarärzte sind sozialversicherungs­pflichtig

Dienstag, 4. Juni 2019

/fotolia, Joerg Lantelme

Kassel – Ärzte, die als Honorarärzte in einem Krankenhaus tätig sind, sind regelmäßig nicht als Selbstständige anzusehen, sondern unterliegen als Beschäftigte eines Kran­ken­hauses der Sozialversicherungspflicht. Dies hat der 12. Senat des Bundessozial­gerichts (BSG) entschieden (Az.: B 12 R 11/18 R u.a.).

Bei einer Tätigkeit als Arzt sei eine sozial­ver­sicherungs­pflichtige Beschäftigung nicht von vornherein wegen der besonderen Qualität der ärztlichen Heilkunde als Dienst „höherer Art“ ausgeschlossen, hieß es vom BSG. Entscheidend sei, ob die Betroffe­nen weisungsgebunden beziehungsweise in eine Arbeitsorganisation eingegliedert seien.

Anzeige

Letzteres sei bei Ärzten in einer Klinik „regelmäßig gegeben“, weil dort ein hoher Grad der Organisation herrsche, auf die die Betroffenen keinen eigenen, unternehmeri­schen Einfluss hätten, hieß es vom 12. Senat. So seien Anästhesisten – wie die Ärztin im Leitfall – bei einer Operation in der Regel Teil eines Teams, das arbeitsteilig unter der Leitung eines Verantwortlichen arbeiten müsse.

Hinzu komme, dass Honorarärzte ganz überwiegend personelle und sachliche Res­sour­cen einer Klinik nutzten. Unternehmerische Entscheidungsspielräume seien bei einer Tätigkeit als Honorararzt im Krankenhaus regelmäßig nicht gegeben.

Die Hono­rarhöhe sei nur eines von vielen in der Gesamtwürdigung zu berücksichti­gen­den In­dizien und vorliegend „nicht ausschlaggebend“. Ein etwaiger Fachkräfte­man­gel im Gesundheitswesen habe keinen Einfluss auf die rechtliche Beurteilung des Vorliegens von Versicherungspflicht, so das BSG.

Honorarärzte sind kurzfristig und zeitlich begrenzt einsetzbar. Das macht sie vor allem für Krankenhäuser im ländlichen Raum attraktiv, die unter Fachkräftemangel leiden.

Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) war bei Überprüfungen jedoch zu dem Schluss ge­kommen, dass die Honorarärzte oftmals nicht wie Freiberufler beschäftigt werden, sondern wie abhängig Beschäftigte. Damit muss für sie Arbeitslosenversi­cherung und teilweise auch Rentenversicherung abgeführt werden.

Dagegen hatten Mediziner, Kliniken und Krankenhausträger aus mehreren Bundes­län­dern geklagt. Insgesamt sollten vor dem BSG heute elf ähnliche Fälle verhandelt wer­den.

Laut dem Bundesverband der Honorarärzte greift im Schnitt jede zweite Klinik auf freiberufliche Mediziner zurück. Der Verband erwartet nun massive Versorgungsprob­leme in den Kliniken und, dass Krankenhäuser verstärkt auf Ärzte als Zeitarbeiter set­zen. © may/dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #601646
Krankenhausarzt
am Dienstag, 4. Juni 2019, 22:07

Vorwärts mit Bismarck

Die Entscheidung zeigt, warum das deutsche Krankenhaus auf dem Weg in die Personalkatastrophe ist.
Avatar #601646
Krankenhausarzt
am Dienstag, 4. Juni 2019, 22:07

Vorwärts mit Bismarck

Die Entscheidung zeigt, warum das deutsche Krankenhaus auf dem Weg in die Personalkatastrophe ist.
LNS

Nachrichten zum Thema

21. Juni 2019
Berlin – Die AfD wird auch in diesem Jahr kein eigenes Konzept für Rente und Sozialversicherung vorlegen. Ein ursprünglich für September geplanter Parteitag zu Fragen der Sozialpolitik werde auf
AfD verschiebt Sozialparteitag auf kommendes Jahr
14. Juni 2019
Erfurt – Arbeitnehmer, die sich etwa auf dem Weg zwischen Arbeitsterminen schnell einen Kaffee oder Snack holen wollen, haben bei einem Unfall nicht zwangsläufig Anspruch auf gesetzlichen
„Coffee-to-go“-Verletzung kein Arbeitsunfall
7. Juni 2019
Kassel – Altenpflegeheime müssen für Honorarpflegekräfte regelhaft Sozialversicherungsbeiträge bezahlen. Das hat der 12. Senat des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel heute entschieden (Az.: B 12 R
Honorarpflegekräfte sind nicht selbstständig
23. Mai 2019
Bochum – Ein Arbeitseinsatz als Reinigungskraft in einem Krankenhaus hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) heute ins Schwitzen gebracht. Er traf im Klinikum Bergmannsheil in Bochum auf die
Heil hospitiert als Reinigungskraft in Klinikum
15. Mai 2019
Oslo – Menschen mit einem hohen Einkommen leben länger. Dies trifft nicht nur in den USA zu, wo viele ärmere Menschen ohne Sozialversicherungsschutz sind, sondern auch auf Norwegen mit einem
Wie das Einkommen die Lebenserwartung in Norwegen und den USA beeinflusst
10. Mai 2019
Berlin – Die geplante Grundrente soll Medienberichten zufolge statt aus Steuermitteln teilweise aus Mitteln der Sozialkassen bezahlt werden. Darauf habe sich Bundesfinanzminister Olaf Scholz mit dem
Grundrente soll teilweise aus Sozialkassen bezahlt werden
11. April 2019
Paris – Die Menschen in Deutschland schultern im internationalen Vergleich weiter eine überdurchschnittliche hohe Steuer- und Abgabenlast. Im Schnitt führen Alleinstehende mit durchschnittlichem
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER