NewsVermischtesViele Hantavirus­erkrankungen in Niedersachsen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Viele Hantavirus­erkrankungen in Niedersachsen

Montag, 3. Juni 2019

Rötelmaus /dpa
Rötelmaus /dpa

Hannover – In Niedersachsen hat sich die Zahl der von Mäusen übertragenen Hanta­virus-Erkrankungen 2019 im Vergleich zu den ersten fünf Monaten des Vorjahres ver­fünffacht. Von den bisher 45 Patienten seit Januar hätten 29 im Krankenhaus behan­delt werden müssen, teilte das Landesgesundheitsamt in Hannover heute mit.

Anzeige

Die meisten Infektionen, nämlich 34, wurden aus dem Landkreis Osnabrück gemeldet, gefolgt vom Emsland mit vier Fällen. Hantaviren werden von infizierten Rötelmäusen ausgeschieden und bleiben mehrere Tage ansteckend. Werden sie etwa beim Fegen einer Garage aufgewirbelt und eingeatmet, kann es zur Infektion kommen.

Nach Untersuchungen des Friedrich-Loeffler-Instituts bei Mäusen aus dem Landkreis Osnabrück könnte 2019 nach 2012 und 2017 wieder ein „Hantavirus-Jahr“ werden, in dem sich Menschen vermehrt infizieren, hieß es. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. Juli 2020
Brisbane/Australien – Das SARS-CoV-2 hält sich nicht immer an die geltenden Abstandsregeln. In Einzelfällen könne das Virus weitere Strecken zurücklegen und über längere Zeit in der Luft bleiben als
SARS-CoV-2: Experten fordern Maßnahmen gegen aerogene Übertragung
6. Juli 2020
Madrid – Die „COVID-Zehen“, Frostbeulen-ähnliche Läsionen, die vor allem von spanischen Pädiatern bei Kindern beobachtet wurden, sind vermutlich auf eine Infektion der Endothelien mit dem SARS-CoV-2
SARS-CoV-2: Infektion des Endothels erklärt „COVID-Zehen“
3. Juli 2020
Los Alamos/New Mexico –Eine Variante von SARS-CoV-2, die durch eine Mutation an Position 614 des Spike-Proteins gekennzeichnet ist, hat sich von Europa ausgehend innerhalb weniger Wochen weltweit
SARS-CoV-2: Wie gefährlich ist die Virusvariante G614?
30. Juni 2020
Washington – In China haben Forscher eine neue Art der Schweinegrippe entdeckt, die eine Pandemie auslösen könnte. Das Virus mit dem Namen G4 besitze „alle wesentlichen Eigenschaften, um Menschen
Schweinegrippe: Neue Art mit Pandemiepotenzial in China entdeckt
29. Juni 2020
Frankfurt – Der Bonner Virologe Hendrik Streeck hat angesichts der Coronapandemie schnelle Eingriffsmöglichkeiten bei Infektionskrankheiten auf nationaler und internationaler Ebene vorgeschlagen. So
Streeck schlägt Eingreiftruppe für Infektionskrankheiten vor
29. Juni 2020
Oslo – Das norwegische Ge­sund­heits­mi­nis­terium hat in einer randomisierten Studie prüfen lassen, ob Fitnessstudios unter bestimmten Regeln geöffnet werden können. Die Ergebnisse wurden jetzt in MedRXiv
SARS-CoV-2: Wie sich Infektionen im Fitnessstudio (vielleicht) vermeiden lassen
29. Juni 2020
Saarbrücken – Eine Antikörperstudie bei den Bundesligaprofis soll zu einer Beantwortung der Dunkelziffer bei den Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Deutschland beitragen. Die Studie soll
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER