NewsAuslandLebensmittel führen in Europa zu Millionen Erkrankungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Lebensmittel führen in Europa zu Millionen Erkrankungen

Mittwoch, 5. Juni 2019

/flashpics, stock.adobe.com

Kopenhagen – In Europa erkranken pro Jahr im Durchschnitt 23 Millionen Menschen durch Erreger in Lebensmitteln; 4.700 Menschen sterben daran, wie die Weltgesund­heits­­organisation (WHO) heute in Kopenhagen mitteilte.

Damit würden jede Minute 44 Menschen in Europa krank wegen schädlichen Essens. Die ermittelten Zahlen seien jedoch womöglich nur die „Spitze des Eisbergs“, so die WHO. Anlass der Erklärung ist der Internationale Tag der Lebensmittelsicherheit am 7. Juni, der übermorgen zum ersten Mal begangen wird.

Anzeige

„Eine einfache Mahlzeit kann heute leicht Zutaten von mehreren Kontinenten enthalten und ihre Sicherheit hängt ab von internationaler Zusammenarbeit“, sagte die WHO-Regionaldirektorin für Europa, Zsuzsanna Jakab. Der neue Aktionstag sei eine gute Gelegenheit, alle Regierungen daran zu erinnern, die Sicherheitssysteme bei der Lebensmittelproduktion auf allen Gebieten zu stärken, in Europa und darüber hinaus.

Magen-Darm-Erkrankungen, die naturgemäß mit Abstand größte Gruppe der lebens­mittelbedingten Krankheiten, sind der Mitteilung zufolge verantwortlich für 63 Prozent der auftretenden Todesfälle. Am gefährlichsten sind dabei Salmonellen. © kna/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

8. Januar 2020
Berlin – Edelsalami 28 Prozent günstiger, vier Puten-Hacksteaks für 1,59 Euro: Angesichts von Kritik an umstrittenen Billigangeboten für Lebensmittel fordern die Verbraucherzentralen mehr
Verbraucherschützer: Zu wenige Infos über Lebensmittel-Qualität
11. November 2019
Berlin – Die Grünen dringen darauf, mögliche Gesundheitsfolgen beim Austausch von Zucker in Lebensmitteln wissenschaftlich zu klären. „Beim Thema Unbedenklichkeit von Zuckerersatzstoffen gibt es
Ruf nach Klarheit über Gesundheitsfolgen von Zuckerersatz
6. November 2019
Kassel/Twistetal – Im Fall von keimverseuchter Wurst des Herstellers Wilke prüft die Staatsanwaltschaft Kassel nun die Todes- und Krankheitsfälle. „Ob tatsächlich ein kausaler Zusammenhang zwischen
Ermittler untersuchen Infektionen und Todesfälle im Fall Wilke
15. Oktober 2019
Berlin – Angesichts mehrerer Rückrufe wegen verunreinigter Lebensmittel will Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) mit den Ländern über Konsequenzen beraten. Bei einem Gespräch mit den
Bund-Länder-Treffen zu Lebensmittelsicherheit am 25. Oktober
26. Juni 2019
Frankfurt am Main – In die Diskussion um ein Nährwert-Logo auf Lebensmitteln kommt weitere Bewegung. Während Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) noch an den Vorbereitungen für ein
Debatte um Nährwert-Logo geht in die nächste Runde
12. Juni 2019
München – Weltweit wurden bereits diverse Maßnahmen gegen den Konsum zuckerhaltiger Getränke durchgeführt und in Studien evaluiert. Zu den erfolgreichsten Interventionen zählen unter anderem das
Erfolgreiche Maßnahmen gegen den Konsum zuckerhaltiger Getränke
12. Juni 2019
München – Hähnchenfleisch wird in Bayern gemäß eines durch den Bund gewählten Stichprobenschlüssels nur alle zwei Jahre auf antibiotikaresistente Erreger untersucht. Dies geht aus einer Antwort des
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER