NewsAuslandLebensmittel führen in Europa zu Millionen Erkrankungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Lebensmittel führen in Europa zu Millionen Erkrankungen

Mittwoch, 5. Juni 2019

/flashpics, stock.adobe.com

Kopenhagen – In Europa erkranken pro Jahr im Durchschnitt 23 Millionen Menschen durch Erreger in Lebensmitteln; 4.700 Menschen sterben daran, wie die Weltgesund­heits­­organisation (WHO) heute in Kopenhagen mitteilte.

Damit würden jede Minute 44 Menschen in Europa krank wegen schädlichen Essens. Die ermittelten Zahlen seien jedoch womöglich nur die „Spitze des Eisbergs“, so die WHO. Anlass der Erklärung ist der Internationale Tag der Lebensmittelsicherheit am 7. Juni, der übermorgen zum ersten Mal begangen wird.

Anzeige

„Eine einfache Mahlzeit kann heute leicht Zutaten von mehreren Kontinenten enthalten und ihre Sicherheit hängt ab von internationaler Zusammenarbeit“, sagte die WHO-Regionaldirektorin für Europa, Zsuzsanna Jakab. Der neue Aktionstag sei eine gute Gelegenheit, alle Regierungen daran zu erinnern, die Sicherheitssysteme bei der Lebensmittelproduktion auf allen Gebieten zu stärken, in Europa und darüber hinaus.

Magen-Darm-Erkrankungen, die naturgemäß mit Abstand größte Gruppe der lebens­mittelbedingten Krankheiten, sind der Mitteilung zufolge verantwortlich für 63 Prozent der auftretenden Todesfälle. Am gefährlichsten sind dabei Salmonellen. © kna/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER