NewsHochschulenGewerkschaft will mehr unbefristete Jobs für Wissenschaftler
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Gewerkschaft will mehr unbefristete Jobs für Wissenschaftler

Donnerstag, 6. Juni 2019

/WavebreakmediaMicro, stockadobecom

Schwerin – Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat mehr unbe­fristete Stellen für Wissenschaftler an den Hochschulen gefordert. Mit Blick auf den jüngst vereinbarten Nachfolgevertrag für den Hochschulpakt von Bund und Ländern ab 2021 kritisierte der GEW-Landesvorsitzende Maik Walm, es sei „absolut unver­ständlich“, dass die aus dem Programm finanzierten Wissenschaftler weiterhin se­mesterweise eingestellt und entlassen werden könnten.

Er verlangte heute in Schwerin, dass mit dem Geld künftig nur unbefristete Beschäfti­gungs­verhältnisse finanziert werden. Über den Vertrag sollte laut Walm bei einem Treffen der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) heute in Berlin gesprochen werden.

Anzeige

Walm zufolge haben neun von zehn wissenschaftlichen Mitarbeitern an den Hoch­schulen lediglich Zeitverträge. Die Hälfte der Verträge habe eine Laufzeit von weniger als einem Jahr. Die Befristungen seien aus dem Ruder gelaufen, sagte er.

Mecklenburg-Vorpommerns neue Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) hat bereits eine Änderung des Hochschulgesetzes auf den Weg gebracht, um die Arbeitsbedin­gun­gen der Wissenschaftler an den Hochschulen des Landes zu verbessern und ihnen mehr Sicherheit zu geben.

So soll die Befristung von Promotionsstellen von einem auf drei Jahre ausgedehnt werden. Außerdem soll der Einsatz von Lehrbeauftragten, die nur wenige Stunden unterrichten, begrenzt werden. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. März 2020
Bayreuth – Wissenschaftler eines europäischen Verbundprojektes von sechs Partnern wollen neue Proteine entwickeln, die auf Lichtwellen reagieren und so Nervenzellen im Gehirn therapeutisch
Lichtsignale sollen Gehirnzellen steuern
4. November 2019
Rostock – Der Rektor der Universität Rostock, Wolfgang Schareck, setzt bei der Entwicklung der Universität hin zur Exzellenz auf mehr finanzielle Unterstützung durch die Landesregierung. Er habe
Rostocker Unirektor fordert klare Prioritäten für Hochschulbildung
30. Oktober 2019
Magdeburg/Halle – Die Universität Magdeburg startet mit 13 Studierenden die „Klasse Hausärzte“ als neues Programm im Medizinstudium. Damit wolle die Hochschule ihren Beitrag leisten bei der Gewinnung
Hausarztklasse in Magdeburg startet
15. Oktober 2019
Marburg – Der Fachbereich Medizin der Philipps-Universität Marburg intensiviert seine Partnerschaft mit der Kilimandscharo-Region in Tansania. Dazu beteiligt sich die Hochschule an der Initiative
Neue Klinikpartnerschaft zwischen Uni Marburg und Tansania
3. September 2019
Berlin – Heyo Kroemer hat zum 1. September den Vorstandsvorsitz der Charité – Universitätsmedizin Berlin übernommen – die feierliche Amtsübergabe fand heute in Berlin statt. Der 58-Jährige
Charité Berlin hat neuen Vorstandsvorsitzenden
19. Juli 2019
Bonn/Dresden – Elf deutsche Universitäten und Universitätsverbünde dürfen künftig den Titel „Exzellenzuniversität“ tragen. Ein Gremium aus Wissenschaft und Politik kürte heute in Bonn nach einem
Elf deutsche Unis und Verbünde künftig Exzellenzuniversität
12. Juni 2019
Erlangen/Nürnberg – Der Sanierungsstau an der Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) hat sich zu einem handfesten Streit ausgeweitet. Neben Erlangens Oberbürgermeister Florian Janik (SPD) und
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER