NewsAuslandFrüherer EU-Gesundheits­kommissar Dalli mit Schadenersatzklage gescheitert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Früherer EU-Gesundheits­kommissar Dalli mit Schadenersatzklage gescheitert

Freitag, 7. Juni 2019

John Dalli /dpa

Luxemburg – Der frühere EU-Gesundheitskommissar John Dalli ist in dem seit Jahren schwelenden Rechtsstreit um seinen Rücktritt aus der Kommission mit einer Schaden­ersatzklage gescheitert.

Das Gericht der Europäischen Union wies die gegen die EU-Kommission und die EU-Antibetrugsbehörde Olaf gerichteten Klagen des Maltesers gestern zurück. Dalli hatte diesen rechtswidriges Verhalten vorgeworfen und deshalb Schadenersatz gefor­dert (Az.: T-399/17).

Anzeige

Die Kommission hatte im Herbst 2012 den sofortigen Rücktritt Dallis im Zuge einer Kor­ruptionsaffäre bekanntgegeben. Mit einer Klage wegen seiner angeblich ungerechtfer­tigten Entlassung scheiterte der Malteser bereits zuvor vor dem EU-Gericht und dem Europäischen Gerichtshof (EuGH).

Der EuGH entschied im April 2016, Dalli sei nach den Vorwürfen in der Korruptionsaffäre selbst zurückgetreten und nicht dazu gezwungen worden.

Dalli zog nun mit einer Schadenersatzklage erneut vor das EU-Gericht. Die Luxem­burger Richter wiesen aber alle von ihm gegen die Kommission und die Antibetrugs­behörde erhobenen Vorwürfe zurück.

Der frühere Kommissar habe kein rechtswidriges Verhalten nachgewiesen. Er habe auch nicht dargelegt, dass überhaupt ein Schaden vorliege. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

8. Juli 2020
Brüssel – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Abgeordneten des EU-Parlaments heute in Brüssel die Ziele der deutschen EU-Ratspräsidentschaft präsentiert. Sie betonte, Europa stehe vor
EU-Ratspräsidentschaft: Merkel stellt Pläne im EU-Parlament vor
3. Juli 2020
Berlin – Die Europäische Union (EU) will künftig Arzneimittelengpässen besser vorbeugen. Noch während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft wollen die EU-Kommission und das EU-Parlament dafür jeweils
EU Kommission und Parlament schmieden Pläne gegen Arzneimittelengpässe
1. Juli 2020
Berlin – Zum Start der EU-Ratspräsidentschaft hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Deutschland und Europa auf schwere Zeiten und eine wachsende Arbeitslosigkeit eingestimmt. „Wir kommen in eine
Deutschland startet im EU-Vorsitz: Merkel befürchtet „ernste Zeit“
29. Juni 2020
Berlin – Vor Beginn der deutschen EU-Ratspräsidentschaft sieht sich die Bundesregierung hohen Erwartungen in Europa ausgesetzt. „Wir wollen diese Erwartungen erfüllen, indem wir uns dafür einsetzen,
Hohe Erwartungen an deutsche EU-Ratspräsidentschaft
29. Juni 2020
Brüssel – Bei einer Spendenkonferenz der EU-Kommission und der Initiative „Global Citizen“ zur Finanzierung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 sind vorgestern 6,15 Milliarden Euro
6,15 Milliarden Euro bei Spendenaufruf gegen Corona gesammelt
11. Juni 2020
Brüssel – Die EU-Kommission schlägt vor, die Beschaffung von Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 für die gesamte Europäische Union (EU) in die Hand zu nehmen. Vorabzahlungen sowie spezielle Vereinbarungen
EU-Kommission will Impfstoff für ganz Europa erwerben
11. Juni 2020
Brüssel – Die Europäische Union (EU) fürchtet anhaltende Fake-News-Kampagnen rund ums das Coronavirus SARS-CoV-2 und will soziale Netzwerke deshalb stärker als bisher in die Pflicht nehmen. Nach einem
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER