NewsVermischtesStada kauft Hautpflegeprodukte von GSK
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Stada kauft Hautpflegeprodukte von GSK

Freitag, 7. Juni 2019

/dpa

Bad Vilbel – Stada kauft vom britischen Pharmakonzern GlaxoSmithKline fünf Hautpfle­ge­produkte und ein Hustenmittel für Kinder. Die Produktion werde großteils an die Toch­ter Thornton & Ross übertragen, teilte Stada heute in Bad Vilbel nahe Frankfurt mit.

Damit baue das Unternehmen sein Geschäft mit rezeptfreien Mitteln in Europa und aus­gewählten Märkten in Asien und Lateinamerika aus. Die Übernahme solle im August ab­geschlossen sein. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht.

Anzeige

Der Pharmakonzern, der 2017 von den Finanzinvestoren Bain und Cinven übernommen wurde, setzt damit seine Strategie der Zukäufe von Medikamenten fort. Der Grippostad-Hersteller hatte vergangenes Jahr schon Verkaufsrechte für die Anti-Schuppen-Marke Nizoral erworben und die Markenrechte für die Sonnenmilch Ladival zurückgeholt.

Der Konzern sei bereit für Übernahmen von Medikamenten und auch ganzer Firmen, hatte Stada-Chef Peter Goldschmidt im März betont. Stada mit einem Umsatz von gut 2,3 Milliarden Euro 2018 wolle dieses Jahr mit rezeptfreien Mitteln und Nachahmer­medikamenten stärker wachsen als der Markt, der jährlich um etwa 3,5 Prozent zulege. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. März 2019
Bad Vilbel – Stada will nach der Übernahme durch Finanzinvestoren sein Geschäft kräftig ausbauen. „Wir planen, 2019 weltweit ein paar Hundert Mitarbeiter einzustellen“, sagte Stada-Chef Peter
Stada will Hunderte Mitarbeiter einstellen
28. November 2018
Bad Vilbel – Stada hat Untersuchungen gegen frühere Vorstände eingestellt. Die Aufarbeitung von Vorwürfen gegen den früheren Vorstandschef Matthias Wiedenfels und Ex-Finanzvorstand Helmut Kraft seien
Stada stellt Untersuchungen gegen frühere Vorstände ein
13. November 2018
Frankfurt am Main – Mehr als ein Jahr nach der Übernahme befindet sich der Pharmakonzern Stada nahezu komplett in Hand der Finanzinvestoren Bain und Cinven. Mit ihrem jüngsten Angebot haben sie fast
Stada fast vollständig in Hand der Finanzinvestoren
12. Oktober 2018
Bad Vilbel/Frankfurt am Main – Die Tage das Pharmakonzerns Stada an der Börse sind gezählt. Die mit rund 65 Prozent dominierenden Finanzinvestoren Bain und Cinven machen den übrigen Aktionären wie
Finanzinvestoren wollen restliche Stada-Aktien aufkaufen
1. Oktober 2018
Bad Vilbel/Frankfurt am Main – Der Pharmakonzern Stada wird nach fast 21 Jahren an der Börse bald vom Kurszettel verschwinden. Die Finanzinvestoren Bain und Cinven wollen den Grippostad-Hersteller
Finanzinvestoren nehmen Pharmakonzern Stada von der Börse
31. August 2018
Bad Vilbel – Stada-Chef Claudio Albrecht verlässt den Pharmakonzern nach seinem planmäßigen Ausscheiden doch komplett. Ursprünglich hatte es geheißen, dass der Manager, der morgen abtritt, in eine
Stada-Chef Albrecht verlässt Unternehmen ganz
9. August 2018
Bad Vilbel – Eine solide Nachfrage nach Arzneimitteln, höhere Margen und niedrigere Steuern nach der Übernahme durch Finanzinvestoren haben Stada mehr Gewinn gebracht. Im zweiten Quartal sank der
LNS
NEWSLETTER