NewsPolitikNordrhein-Westfalen erprobt neue Wege mit Kurzzeitpflege im Krankenhaus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Nordrhein-Westfalen erprobt neue Wege mit Kurzzeitpflege im Krankenhaus

Freitag, 7. Juni 2019

/Jacob Lund, stockadobecom

Düsseldorf – Kurzzeitpflege soll künftig auch in nordrhein-westfälischen Kranken­häu­sern möglich sein. Das Land wolle mit dieser Option neue Wege gehen, kündigte Lan­desgesund­heitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) heute in Düsseldorf an. Bislang kann Kurzzeitpflege nur im Pflegeheim angeboten werden.

„Gerade im Anschluss an eine Krankenhausbehandlung führte das Fehlen von Kurz­zeitpflegeplätzen oft zu menschlich schwierigen Situationen“, begründete Laumann die Initiative. In vielen Gemeinden gebe es zu wenig Plätze.

Anzeige

Deshalb hätten das Gesundheitsministerium, Pflegekassen und die Krankenhausge­sell­schaft NRW nun eine Vereinbarung getroffen, damit auch Krankenhäuser Kurzzeit­pflege anbieten und mit den Pflegekassen abrechnen könnten. Aus anderen Bundes­ländern seien keine vergleich­baren Regelungen bekannt, teilte das Ministerium auf Anfrage mit.

Interessierte Kliniken können sich im Ministerium melden. Bevor solche Plätze ange­boten werden können, muss zunächst ein Versorgungsvertrag zwischen einem Kran­kenhaus und den Landesverbänden der Pflegekassen geschlossen werden. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER