NewsAuslandKalifornien lässt illegal eingereiste Migranten in kostenfreie Kran­ken­ver­siche­rung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Kalifornien lässt illegal eingereiste Migranten in kostenfreie Kran­ken­ver­siche­rung

Dienstag, 11. Juni 2019

/dpa

Los Angeles – Als erster US-Bundesstaat will Kalifornien illegal eingereisten erwach­senen Migranten einen kostenfreien Zugang zum Gesundheitssystem ermöglichen. Die Maßnahme soll in dieser Woche im Zuge des nächsten Haushalts beschlossen werden.

Demnach sollen illegal im Land lebende Migranten im Alter zwischen 19 und 25 Jah­ren in die staatliche Kran­ken­ver­siche­rung Medi-Cal für Menschen mit niedrigem Ein­kommen aufgenommen werden können. Der von den Demokraten regierte Bun­des­staat rechnet mit Kosten von knapp 100 Millionen Dollar (88 Millionen Euro) über den Zeitraum eines Jahres.

Anzeige

Demnach könnten von der Maßnahme rund 90.000 Migranten profitieren. Möglich wird die Öffnung der Kran­ken­ver­siche­rung für illegal Eingereiste auch durch den bestehen­den Haushaltsüberschuss des Bundesstaates von mehr als 20 Milliarden Dollar. Der kalifornische Haushalt für 2019 und 2020 hat ein Gesamtvolumen von 213 Milliarden Dollar.

Die Maßnahme sollen Medienberichten zufolge im Januar 2020 in Kraft treten. Ur­sprüng­­lich wollten einige Demokraten das Gesundheitssystem in Kalifornien auch für ältere ille­gale Einwanderer öffnen. © afp/dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. Juni 2019
Boston – Die Einführung einer verpflichtenden beruflichen oder gemeinnützigen Tätigkeit als Voraussetzung für Gesundheitsfürsorge hat im US-Bundesstaat Arkansas zu „signifikanten Verlusten beim
Jobpflicht kostet Tausende US-Bürger Kran­ken­ver­siche­rungsschutz
20. Juni 2019
Bonn – Die Weltkulturorganisation Unesco sieht die Bildungssysteme in Aufnahmeländern von Flüchtlingen vor großen Herausforderungen. Zum heutigen Weltflüchtlingstag mahnte die Institution, die
Lehrer sollten besser auf traumatisierte Kinder vorbereitet werden
19. Juni 2019
Berlin/Genf – Weltweit gibt es so viele Flüchtlinge und Vertriebene wie nie zuvor in der fast 70-jährigen Geschichte des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR). Ende vergangenen Jahres lebten 70,8 Millionen
Zahl der Flüchtlinge weltweit stieg 2018 auf Höchststand
17. Juni 2019
Silver Spring/Maryland – In den USA sind zwei unter Immunsuppression stehende Patienten nach einem fäkalen Mikrobiotatransfer (FMT), auch als Stuhltransplantation bekannt, an einer invasiven Infektion
Stuhltransplantation übertrug tödliche Erreger
7. Juni 2019
Philadelphia – Das unter der Obama-Administration verabschiedete Affordable Care Act (ACA) hat innerhalb weniger Jahre die Häufigkeit von Herz-Kreislauf-Todesfällen von Erwachsenen im erwerbsfähigen
Obamacare senkt kardiovaskuläre Sterblichkeit
5. Juni 2019
London – Nach seiner Forderung zur Öffnung des britischen staatlichen Gesundheitssystems (NHS, National Health Service) für US-Firmen nach dem Brexit ist US-Präsident Donald Trump wieder
Trump rudert bei Äußerungen über britisches Gesundheitssystem zurück
31. Mai 2019
Münster – Die Abgeordneten des 122. Deutschen Ärztetags in Münster haben die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) aufgefordert, die Aufnahme folgenden Satzes in die (Muster-)Berufsordnung zu prüfen: „Ärztinnen und
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER