NewsÄrzteschaftKVWL-Vorstand Nordmann kündigt Rückzug an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KVWL-Vorstand Nordmann kündigt Rückzug an

Dienstag, 11. Juni 2019

Gerhard Nordmann /KVWL

Dortmund – An der Spitze der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) zeichnet sich erneut ein Wechsel ab. Gerhard Nordmann kündigte in der Sitzung der Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) am vergangenen Freitag an, das Amt des Vorstands­vor­sitzenden am 31. Januar 2020 zur Verfügung zu stellen.

„Die alten Mitglieder des Vorstandes haben immer gesagt, sie wollten einen gleitenden Übergang zu neuen, jüngeren Kolleginnen und Kollegen ermöglichen. Erfahrungen und Wissen sollten erhalten und weitergegeben werden“, betonte Nordmann mit Blick auf die bisherigen Wechsel von Thomas Kriedel zu Thomas Müller und von Wolfgang-Axel Dryden zu Volker Schrage.

Anzeige

„Jetzt ist es meine Pflicht und Aufgabe, in der Mitte der Amtsperiode den Platz frei zu machen“, so der Facharzt für Augenheilkunde aus Unna weiter. Die Entscheidung sei ihm nicht leichtgefallen, stehe er doch mit Freude und Leidenschaft an der Spitze der KVWL. Diesen Einsatz werde er bis zur letzten Minute zeigen. Das sei sein Verständ­nis von Amt und Pflicht. „Die Lokomotive KVWL bleibt unter Volldampf“, kündigte der 70-Jährige an. Sie wechsele lediglich unter Volldampf ihre Räder.

Der VV empfahl Nordmann, „zügig“ seinen Nachfolger oder seine Nachfolgerin zu wäh­len. Er selbst habe zwischen seiner Wahl im Dezember 2010 und seinem Amts­antritt als Vorstand am 2. Januar 2011 nicht viel Zeit gehabt, seine beruflichen Dinge zu ordnen und sich inhaltlich auf seine neue Aufgabe vorzubereiten. „Ersparen Sie diesen Druck dem neuen Vorstandsmitglied“, sagte er.

Dieser Empfehlung folgend schlug Ulrich Oeverhaus vor, die Nachfolge in der nächs­ten Sitzung der VV am 6. September 2019 zu klären. Der VV-Vorsitzende wies darauf hin, dass Vorschläge für Kandidaten spätestens drei Wochen vor Vorstandswahl ein­gegangen sein müssen. Stichtag sei demnach der 16. August 2019. Die VV stimmte diesem Vorschlag zu. © ts/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER