NewsÄrzteschaftBetriebsärzte erreichen Millionen Menschen mit Prävention
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Betriebsärzte erreichen Millionen Menschen mit Prävention

Donnerstag, 13. Juni 2019

/dpa

München – Betriebsärzte können im Rahmen der gesetzlich verankerten arbeits­medi­zinischen Vorsorge und der betrieblichen Prävention mehr als 45 Millionen arbeitende Menschen in Deutschland ansprechen und für präventivmedizinische Maßnahmen sensibilisieren oder gewinnen. Darauf hat die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedi­zin und Umweltmedizin (DGAUM) hingewiesen.

Anzeige

Wichtig sei dabei die enge Zusammenarbeit zwischen Betriebsärzten sowie Haus- und anderen niedergelassenen Fachärzten, insbesondere bei Gesundheitsuntersu­chun­gen, um Doppelabrechnungen zulasten der jeweiligen Kostenträger zu vermei­den. Dies habe der Gesetzgeber bereits bei der Formulierung des Präventionsgeset­zes erkannt und im Paragraf 132f des fünften Sozialgesetzbuches entsprechende Wege aufgezeigt.

Nach Auffassung der DGAUM fehlte es bislang aber an einer ausreichenden Umset­zung der Regelung. Der Fachgesellschaft zufolge braucht es „hinsichtlich der Aspekte Qualitätssicherung und Wirtschaftlichkeit an der Schnittstelle zwischen der gesetzlich verbürgten, arbeits­medizinischen Vorsorge und den neuen Präventionsmaßnahmen nach dem Präven­ti­onsgesetz einer klaren Leistungsdefinition, um Doppeluntersuchun­gen und damit ver­bundene unsinnige Kosten weitgehend zu vermeiden“, heißt es in einer Stellungnah­me der DGAUM. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. Juni 2019
Berlin – Sozialversicherungsträger sprechen sich für eine bessere Gesund­heits­förder­ung für Benachteiligte in Deutschland aus. Menschen mit wenig Einkommen und Vermögen hätten allgemein schlechtere
Gesundheitschancen für ärmere Menschen müssen verbessert werden
25. Juni 2019
Berlin – In der Mehrheit der Bundesländer bleibt die Personalausstattung bei den Arbeitsschutzbehörden hinter den Richtwerten zurück, die die internationale Arbeitsorganisation (ILO) der Vereinten
Arbeitsschutzbehörden personell unterbesetzt
24. Juni 2019
Augsburg – Die Menschen in Bayern werden so alt wie nie zu vor, doch bei der Vorsorge gibt es noch immer große Herausforderungen. Durch eine gesunde Lebensweise könnten zahlreiche Krankheiten
Bayern will zu gesunder Lebensweise motivieren
24. Juni 2019
Berlin – Der illegale Cannabiskonsum der 12- bis 25-Jährigen in Deutschland ist gestiegen. Das geht aus Studiendaten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hervor. „Cannabis ist und
Konsum von Cannabis bei jungen Menschen gestiegen
24. Juni 2019
Witten – Für Ärzte wird es im Praxisalltag immer schwierier, Empathie und Humor zu bewahren. Das verdeutlichte Stefan Gesenhues, Hausarzt aus Ochtrup im Münsterland und Direktor des Instituts für
Empathisch zu sein, wird für Ärzte immer schwieriger
24. Juni 2019
Berlin – Rund jeder zweite Beschäftigte in Deutschland arbeitet häufig in ungesunden Körperhaltungen. Das geht aus einer Untersuchung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) hervor, wie das
Viele Menschen arbeiten in ungesunder Körperhaltung
21. Juni 2019
Hannover – Ein personalisiertes Lebensstilprogramm für Arbeitnehmer mit metabolischem Syndrom kann die Schwere der Erkrankung bei Männern und Frauen in verschiedenen Berufen reduzieren. Das Programm
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER