NewsPolitikInvestitionen an 19 Klinikstandorten in Niedersachsen geplant
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Investitionen an 19 Klinikstandorten in Niedersachsen geplant

Donnerstag, 13. Juni 2019

Josef-Hospital Delmenhorst /dpa

Hannover – Viele Krankenhäuser in Niedersachsen haben Modernisierungsbedarf: Das Land plant deswegen nach Angaben von Sozialministerin Carola Reimann (SPD) im kommenden Jahr an 19 Klinikstandorten Investitionsmaßnahmen mit einem Gesamt­volumen von120 Millionen Euro.

Außerdem ist ein Neubau des Josef-Hospitals in Delmenhorst mit einem voraus­sichtl­ichen Fördervolumen von rund 150 Millionen Euro geplant. Der Krankenhauspla­nungs­ausschuss einigte sich auf diese Empfehlungen für das Investitionsprogramm 2019, teilte das Ministerium heute mit.

Anzeige

Mit einem Fördervolumen von 16,1 Millionen Euro geht einer der größten Investitions­beträge in den Neubau eines Eltern-Kind-Zentrums im St.-Bernward-Krankenhaus in Hildesheim. Auch nach Braunschweig, Königslutter, Duderstadt, Osterholz-Scharm­beck, Bad Bodenteich, Oldenburg und Wildeshausen fließen hohe Summen.

Die Beträge sind Teil der von Land, Kommunen und Bund von 2019 bis2022 für Nie­dersachsens Krankenhäuser bereitgestellten eine Milliarde Euro. Zusätzlich stellt das Land jährlich eine Pauschalförderung für Niedersachsens Kliniken in Höhe von 110 Millionen Euro bereit.

Die Niedersächsische Krankenhausgesellschaft hatte bereits früher gerügt, die Mittel reichten nicht aus, weil sich der Investitionsstau ihren Erhebungen nach auf mindestens 1,3 Milliarden Euro beläuft. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER