NewsAuslandNew York schafft wegen Masernepidemie religiöse Ausnahme bei Impfpflicht ab
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

New York schafft wegen Masernepidemie religiöse Ausnahme bei Impfpflicht ab

Freitag, 14. Juni 2019

/dpa

New York – Angesichts der schweren Masernepidemie schafft der US-Bundesstaat New York Ausnahmen von der Impflicht aufgrund religiöser Motive ab. Beide Kamm­ern des Parlaments des Bundesstaates stimmten gestern mehrheitlich für diese Maß­nahme. Der demokratische Gouverneur Andrew Cuomo hat angekündigt, das Gesetz unterzeichnen zu wollen.

Der Bundesstaat ist seit dem vergangenen Herbst von einem schweren Masern­aus­bruch betroffen. Besonders viele Erkrankungen gibt es im New Yorker Stadtteil Brook­lyn und im Landkreis Rockland. In beiden Gebieten leben zahlreiche orthodoxe Juden, die aus religiösen Gründen die Impfung ablehnen.

Anzeige

Zwar gibt es in New York wie in fast allen US-Bundesstaaten eine Reihe verpflichten­der Impfungen für Schulkinder. Bisher wurden aber Ausnahmen aus medizinischen oder religiösen Gründen zugelassen. New York ist nun einer der wenigen Bundesstaa­ten, welche religiöse Motive nicht mehr als Grund für eine Ausnahme akzeptieren.

Die Maßnahme ist aber umstritten. Der republikanische Senator Andrew Lanza ver­wies auf die im ersten Verfassungszusatz verankerte Religionsfreiheit. „Ich denke, das geht einen Schritt zu weit.“ Mit der Maßnahme werde die Religionsfreiheit einge­schränkt.

In den USA sind in diesem Jahr bereits mehr als 1.020 Fälle von Masernerkrankungen registriert worden. Das ist die höchste Zahl seit 1992. Dass die hochansteckende Er­krankung sich in jüngster Zeit wieder verbreitet, liegt insbesondere an der impffeindli­chen Bewegung der sogenannten Anti-Vaxxer, die in den USA besonders stark ist. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #759489
MITDENKER
am Dienstag, 18. Juni 2019, 23:30

Zitate

Auf jeden Fall DANK an Herrn Dr. Schätzler; schön, dass sie mitarbeiten. Primärliteratur ist immer gut, auch wenn die "Verschwörungswebsites" natürlich ihren Teil zur Verbreitung der Wahrheit (Fakten) beitragen. Während die "Qualitätsmedien" diesbezüglich pennen bzw. durch absichtliche Ignoranz glänzen.

Und ich muß gestehen, dass ich auf der Seite "healtimpactnews" schon einiges Interessantes fand, was anderweitig nicht zu finden war. Von daher ist mir die Abkanzelung als "Verschwörungsseite" egal. Auch weil mir der Beleg, dass dort unsinnige Verschwörungstheorien verbreitet werden, fehlt.
By the Way: So manche "Verschwörungstheorie" hat sich hinterher als "Verschwörungsrealität" erwiesen.


«[Der] Begriff "Verschwörungstheoretiker" [...] stammt aus dem Arsenal der psycho­logischen Kriegs­führung und wurde von der CIA erstmals 1967 als semantische Waffe im Informationskrieg etabliert.

Damals haben verschiedene Forscher und Juristen in den USA damit begonnen, kritische Fragen zum Mord an Präsident Kennedy[wp] zu stellen. Kennedy wurde ja 1963 erschossen. Die Theorie vom Einzeltäter Lee Harvey Oswald[wp] entspricht bis heute der offiziellen US-Geschichts­schreibung. Wer daran zweifelte, wurde gemäß CIA sofort und gezielt als "Verschwörungs­theoretiker" angegriffen[ext]. Die CIA wusste, dass man mit derlei Stigmata und Verunglimpfung den Informationskrieg im Sinne ihrer Interessen zu beeinflussen vermag. Warum sie das tat, ist bis heute umstritten. Als erwiesen dürfte aber gelten, dass hier viel vertuscht und gezielt manipuliert worden ist. Die "taz" hat hierzu vor einiger Zeit einen guten Kommentar[ext] veröffentlicht, der den aktuellen Forschungs­stand gut zusammenfasst. "
Avatar #106067
dr.med.thomas.g.schaetzler
am Dienstag, 18. Juni 2019, 11:01

@ "MITDENKER"

Wenn schon zitieren, dann aber die richtige Primär-Literatur und nicht irgendwelche "Verschwörungs"-Websites:

https://www.hrsa.gov/sites/default/files/hrsa/advisory-committees/vaccines/meetings/2019/06062019-dicp-update.pdf
Avatar #759489
MITDENKER
am Dienstag, 18. Juni 2019, 09:04

Aktuelle offizielle Impfschäden in den USA

Das sollte zu DENKEN geben:
http://healthimpactnews.com/2019/government-report-160-million-paid-so-far-in-2019-for-vaccine-injuries-and-deaths/
LNS

Nachrichten zum Thema

21. Juni 2019
Washington – Eine Impfung schützt nicht nur vor den Symptomen und Komplikationen einer Masernerkrankung. In Ländern mit geringem oder mittlerem Einkommen war in einer Langzeitstudie in Vaccine (2019;
Masernimpfung verbesserte in Langzeitstudie körperliche und kognitive Entwicklung in ärmeren Ländern
12. Juni 2019
Berlin – Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen hat zu einem massiven Einsatz gegen eine Masernepidemie in der Demokratischen Republik Kongo aufgerufen. Kinder müssten geimpft und Erkrankte
Ärzte ohne Grenzen fordert Einsatz gegen Masern im Kongo
11. Juni 2019
Kinshasa – Die Regierung des Kongos hat den Ausbruch einer großen Masernepidemie erklärt. Seit Jahresbeginn habe es bereits fast 90.000 mutmaßliche Masernerkrankungen gegeben, was eine Vervielfachung
Viele Tote durch Masern im Kongo
6. Juni 2019
Washington – In den USA ist die Zahl der diesjährigen Masernfälle mittlerweile vierstellig. Seit Jahresanfang seien 1.001 Maserninfektionen registriert worden, teilten die Gesundheitsbehörden gestern
Zahl der Masernfälle in den USA weiter gestiegen
4. Juni 2019
Berlin – Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) will mit einem neuen Gesetz eine Impfpflicht für Masern einführen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) beurteilt die Pläne zwar
KBV kann Spahns Pläne für eine Masernimpfpflicht nachvollziehen
31. Mai 2019
Atlanta – Die Zahl der Masernfälle in den USA ist auf den höchsten Stand seit 1992 gestiegen. Seit Anfang 2019 hat es bereits 971 Masernerkrankungen gegeben, wie die Gesundheitsbehörde CDC gestern in
Masernfälle in den USA auf Höchststand
29. Mai 2019
Stockholm – Die Masernepidemie, die seit 2016 in Europa (EU/EAA) zu mehr als 44.000 (gemeldeten) Erkrankungen mit 84 Todesfällen geführt hat, ist nach Einschätzung des Europäischen Zentrums für die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER