NewsÄrzteschaftBodendieck bleibt Präsident der Sächsischen Landesärztekammer
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Bodendieck bleibt Präsident der Sächsischen Landesärztekammer

Montag, 17. Juni 2019

Erik Bodendieck /Jürgen Gebhardt

Dresden – Erik Bodendieck bleibt für weitere vier Jahre Präsident der Sächsischen Landesärztekammer. Der 52-Jährige mit eigener Niederlassung in Wurzen (Landkreis Leipzig) wurde bei der Kammerversammlung am vergangenen Freitag mit 86 Stimmen für eine zweite Amtszeit gewählt, wie die Kammer mitteilte.

Anzeige

Er dankte für das Vertrauen und versprach, auch künftig für die Ärzteschaft und dafür zu kämpfen, „dass der Arztberuf ein Freier Beruf bleibt“. Als berufspolitische Schwer­punkte nannte er die Digitalisierung der Medizin, Weiter- und Fortbildung der Ärzte und die künftige Gesundheitsversorgung im Freistaat. Bodendieck ist seit 2015 im Amt.

Auch die Vizepräsidenten Petra Albrecht und Uwe Köhler (beide 62) wurden wieder­ge­wählt. Albrecht ist Amtsärztin in Meißen, Köhler Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Leipziger Klinikum St. Georg. Zudem wurden sieben weitere Ärzte in den Vorstand gewählt.

© dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER