NewsPolitikPflegekammer Niedersachsen richtet Ethikkommission ein
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Pflegekammer Niedersachsen richtet Ethikkommission ein

Montag, 17. Juni 2019

/dpa

Hannover – Die niedersächsische Pflegekammer hat als erste bundesweit eine Ethik­kommission eingerich­tet. Gestern fand in Hannover die konstituierende Sitzung statt, wie die Pflegekammer mitteilte.

Die Ethikkommission der Pflegekammer Niedersachsen solle sich allein mit berufsethi­schen Fragen der Pflege befassen, sagte Kammerpräsidentin Sandra Mehmecke. Die Mitglieder hätten jetzt die Aufgabe, diese bundesweit einmalige Institution aufzubauen.

Anzeige

Die Gründung einer Ethikkommission ist im Kammergesetz für die Heilberufe in der Pflege vorgeschrieben. Sie befasst sich mit ethischen Gesichtspunkten der Pflegebe­rufe und liefert Hilfestellungen bei schwierigen pflegespezifischen Entscheidungen. Zudem gibt sie Stellungnahmen in Form von Empfehlungen ab.

„Die Ethikkommission kann Orientierung geben, wenn die Pflege eines Menschen in Grenzbereiche führt und Sinnhaftigkeit und Nutzen pflegerischer Maßnahmen unter­schiedlich bewertet werden“, sagt der Pflegewissenschaftler und stellvertretende Vor­sitzende Hendrik Graßme. Für die Mitglieder der Pflegekammer Niedersachsen wird damit nun eine Anlaufstelle für ethische Fragen etabliert.

Die Ethikkommission besteht aus neun Mitgliedern und neun stellvertretenden Mit­gliedern. Sie wird durch die Kammerversammlung der Pflegekammer Niedersachsen für die Dauer von fünf Jahren bestellt. Vorsitzender ist der Pflegewissenschaftler Lutz Schütze. © may/dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER