NewsPolitikTransparency kritisiert Spahns Pläne für gematik-Chefposten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Transparency kritisiert Spahns Pläne für gematik-Chefposten

Mittwoch, 19. Juni 2019

/navintar, stockadobecom

Berlin – Markus Leyck Dieken soll neuer Chef der gematik – Gesell­schaft für Tele­matik­­an­wendungen der Gesundheitskarte werden. Die Antikor­rup­tions­organisation Transpa­ren­­cy International Deutschland sieht den Vorschlag von Bundesgesundheits­minister Jens Spahn (CDU) kritisch.

„Mit der Berufung von Leyck Dieken zerstört Spahn das Vertrauen in seine Pläne für die elektronische Patientenakte“, sagte Wolfgang Wodarg, Vorstandsmitglied von Transparency Deutschland. Für die Personalie trage Spahn die „alleinige Verantwort­ung“. Grund sei, dass sein Ministerium per Gesetz die Mehrheitsanteile der gematik für 510.000 Euro aus Steuermitteln übernommen habe.

Anzeige

Wodarg zufolge habe Spahn mit der gematik-Übernahme den Bundestag und die Selbstverwaltungsorgane des Gesundheitswesens „überrumpelt“, um dann der Phar­maindustrie den Führungsposten zuzuschieben. „Damit wird der Bock zum Gärtner gemacht“, so Wodarg, der auf die Nähe Spahns zur Industrie verwies. So habe dieser bereits als Bundestagsabgeordneter nebenbei als Teilhaber einer Lobbyagentur eine über­mäßige Nähe zu Klienten aus dem Medizin- und Pharmasektor gehabt.

Transparency rief heute „alle Verantwortlichen in der Selbstverwaltung des Gesund­heits­­wesens und die Fraktionen des Bundestages“ dazu auf, die Ernennung Leyck Diekens zu verhin­dern. Am Freitag soll der Arzt und Pharmamanager Leyck Dieken durch die Ge­sellschafter­ver­sammlung der gematik formal gewählt werden. © may/EB/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. Juli 2019
Mainz – Krankenhäuser und andere Einrichtungen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Rheinland-Pfalz und im Saarland sind von einem Cyberangriff betroffen. Das teilte die DRK Trägergesellschaft
Hackerangriff auf Krankenhäuser
16. Juli 2019
Hamburg – Künstliche Intelligenz, Big Data und die Digitalisierung im Gesundheitswesen können Ärzte entlasten. Diese müssen aber auf den Umgang mit den neuen Technologien gut vorbereitet werden, damit
Ärzte müssen verstärkt Datenkompetenz erlernen
11. Juli 2019
Berlin – Die Deutschen haben sich in einer von Bildungs- und Forschungsministerin Anja Karliczek (CDU) beauftragten repräsentativen Umfrage zu künstlicher Intelligenz (KI) in der Medizin überwiegend
Mehr als zwei Drittel der Deutschen befürworten künstliche Intelligenz in der Medizin
11. Juli 2019
Berlin – Das Bundeskabinett hat gestern das Digitale Versorgungsgesetz (DVG) auf den Weg gebracht. Das Vorhaben stößt weiterhin auf Kritik bei der Hochschulmedizin und bei Psychologischen
Kritik an fehlender Qualitätssicherung bei Gesundheits-Apps
11. Juli 2019
Berlin – Einer der Kritiker der Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI), der Vorstandsvorsitzende von Medi Geno Deutschland, Werner Baumgärtner, hat Praxen heute dazu aufgerufen, bei der Installation der TI das
Medi rät zu schriftlicher Bestätigung für korrekten Anschluss an Tele­ma­tik­infra­struk­tur
10. Juli 2019
Berlin – Das Bundeskabinett hat heute den von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) vorgelegten Entwurf zum „Digitale Versorgungsgesetz“ (DVG) verabschiedet. Im Gesetz enthalten sind Regelungen,
Gesetz zur digitalen Versorgung auf dem Weg
10. Juli 2019
München – Telenotärzte sollen künftig in ganz Bayern die Behandlung von Notfallpatienten verbessern und beschleunigen. Nach einem erfolgreichen Pilotversuch in Straubing beschloss das Landeskabinett
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER