NewsÄrzteschaftNVL Chronische Herzinsuffizienz zur Kommentierung im Netz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

NVL Chronische Herzinsuffizienz zur Kommentierung im Netz

Freitag, 21. Juni 2019

/yodiyim, stockadobecom

Berlin – Die überarbeitete Nationale Versorgungsleitlinie (NVL) Chronische Herzin­suffizienz steht ab sofort zur Konsultation bereit. Für die 3. Auflage wurden unter an­derem die Kapitel zu Diagnostik, Therapieplanung, nichtmedikamentöse Therapie, Komorbiditäten, akuter Dekompensation, Rehabilitation und Palliativversorgung kom­plett überarbeitet. Bis zum 31. Juli 2019 können Fachkreise und Interessierte die Leit­linie begutachten und kommentieren.

Herzinsuffizienz ist in Deutschland der häufigste Grund für Klinikeinweisungen und gehört zu den häufigsten Todesursachen. Dies hängt zum einen mit der Alterung der Gesellschaft zusammen, zum anderen mit den verbesserten Überlebenschancen nach einem Herzinfarkt oder anderen Herzerkrankungen. Die NVL Chronische Herzinsuffi­zienz enthält Empfehlungen für Diagnostik und Therapie. Zudem liefert sie Vorschläge zur Koordination von Haus- und Fachärzten sowie ambulanter und stationärer Einrich­tungen.

Anzeige

Ziel der NVL ist es, die Versorgung von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz zu verbessern. Das erfordert laut Leitlinie einen individuellen Behandlungsansatz, der Begleiterkrankungen, psychosoziale Aspekte sowie Präferenzen der Patienten mitbe­rücksichtigt. Diskutiert werden beispielsweise der Stellenwert körperlichen Trainings, Besonderheiten der Behandlung bei Ko- und Multimorbidität, Kriterien für eine statio­näre Einweisung, Indikationen für Reha-Maßnahmen und die frühzeitige Planung für palliative Situationen.

Das Programm für Nationale Versorgungsleitlinien steht unter der Trägerschaft von Bundes­ärzte­kammer, Kassenärztlicher Bundesvereinigung und der Arbeitsgemein­schaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften.

Mit der Durchfüh­rung wurde das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin beauf­tragt. Zu ausge­wähl­ten Krankheitsbildern arbeiten Experten verschiedener Organisa­tionen zusam­men, um im Rahmen der strukturierten Versorgung chronisch kranker Menschen die angemessene und evidenzbasierte Patientenversorgung darzustellen. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. Mai 2020
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) hat die Leitlinie „Insomnie bei neurologischen Erkrankungen“ neu herausgegeben. Sie unterscheidet zwischen Insomnie bei Kopfschmerz,
Neue Leitlinien zu Schlafstörungen bei neurologischen Erkrankungen
26. Mai 2020
Hannover – Die Deutsche Leberstiftung hat Empfehlungen zur Versorgung von Patienten mit Lebererkrankungen während der Coronapandemie herausgegeben. Sie beruhen auf einem Positionspapier der European
Lebererkrankungen: Therapieempfehlungen für COVID-19-Patienten
7. Mai 2020
Köln – Aktualisierungsbedarf am Disease-Management-Programme (DMP) zur chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) sieht das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen
Chronikerprogramm zu COPD sollte aktualisiert werden
6. Mai 2020
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) hat eine Neufassung der S1-Leitlinie „Diagnostik und Therapie von neurogenen Blasenstörungen“ vorgelegt. Sie ist bis bis Januar 2025 gültig.
Neue Leitlinie zu neurogenen Blasenstörungen
6. Mai 2020
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) hat eine neue S1-Leitlinie „Synkopen“ vorgestellt. „Patienten mit kurzzeitigem Bewusstseinsverlust werden in der Regel dem Notarzt, dem
Neurologische Fachgesellschaft stellt neue Leitlinie zu Synkopen vor
5. Mai 2020
Berlin – Auch wenn derzeit ausreichend intensivmedizinische Ressourcen in den Kliniken vorhanden sind, schließt die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) eine noch kommende Situation der Knappheit im Rahmen
Bundesärztekammer stellt Orientierungshilfe für Triage vor
4. Mai 2020
Berlin – Im Leitlinienprogramm Onkologie ist eine aktualisierte Fassung der S3-Leitlinie „Diagnostik, Therapie und Nachsorge maligner Ovarialtumoren“ erschienen. An der Arbeit daran haben sich 29
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER