NewsVermischtesUntersuchungen von Bundesligaprofis auf Hirnverletzungen wird Pflicht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Untersuchungen von Bundesligaprofis auf Hirnverletzungen wird Pflicht

Montag, 24. Juni 2019

/dpa

Frankfurt am Main – Die Profis der 1. und 2. Fußballbundesliga müssen sich von der neuen Saison an auf mögliche Hirnverletzungen untersuchen lassen. Dies geht aus einem Brief der Medizinischen Kommission des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) an die Clubs her­vor, den die Bild am Sonntag veröffentlicht hat. Hintergrund sind die häufiger disku­tierten Kopfverletzungen im Sport.

Künftig muss demnach für jeden Erst- und Zweitliga-Profi ein Baseline-Screening im Rahmen der jährlichen Tauglichkeitsuntersuchung durchgeführt werden. Empfohlen wird der Test auch für die Nachwuchsleistungszentren. Unterschrieben ist der Brief von Natio­nalmannschaftsarzt Tim Meyer, der die Kommission leitet, und von DFL-Direktor Andre­as Nagel.

„Akute Kopfverletzungen sind eine Gefahr für die Sportler, dafür werden Clubs und Ärzte regelmäßig sensibilisiert“, sagte Nagel der Bild. Mit der verbindlichen Einführung des Baseline-Screening professionalisiere man den Umgang mit Kopfverletzungen im Fuß­ball weiter und schaffe einen einheitlichen Standard für Bundesliga und 2. Liga. Der DFB empfielt Kopfballtraining erst ab dem 13. Lebensjahr. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER