NewsVermischtesUntersuchungen von Bundesligaprofis auf Hirnverletzungen wird Pflicht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Untersuchungen von Bundesligaprofis auf Hirnverletzungen wird Pflicht

Montag, 24. Juni 2019

/dpa

Frankfurt am Main – Die Profis der 1. und 2. Fußballbundesliga müssen sich von der neuen Saison an auf mögliche Hirnverletzungen untersuchen lassen. Dies geht aus einem Brief der Medizinischen Kommission des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) an die Clubs her­vor, den die Bild am Sonntag veröffentlicht hat. Hintergrund sind die häufiger disku­tierten Kopfverletzungen im Sport.

Anzeige

Künftig muss demnach für jeden Erst- und Zweitliga-Profi ein Baseline-Screening im Rahmen der jährlichen Tauglichkeitsuntersuchung durchgeführt werden. Empfohlen wird der Test auch für die Nachwuchsleistungszentren. Unterschrieben ist der Brief von Natio­nalmannschaftsarzt Tim Meyer, der die Kommission leitet, und von DFL-Direktor Andre­as Nagel.

„Akute Kopfverletzungen sind eine Gefahr für die Sportler, dafür werden Clubs und Ärzte regelmäßig sensibilisiert“, sagte Nagel der Bild. Mit der verbindlichen Einführung des Baseline-Screening professionalisiere man den Umgang mit Kopfverletzungen im Fuß­ball weiter und schaffe einen einheitlichen Standard für Bundesliga und 2. Liga. Der DFB empfielt Kopfballtraining erst ab dem 13. Lebensjahr. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER