NewsAuslandEnzephalitis in Indien ausgebrochen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Enzephalitis in Indien ausgebrochen

Montag, 24. Juni 2019

Enzephalitis bricht in Indien immer wieder aus. /dpa (Archivbild)

Neu Delhi – Mindestens 146 Kinder sind im Nordosten Indiens seit Anfang Juni an aku­ter Enzephalitis gestorben. Die meisten der Opfer im Bundesstaat Bihar seien jünger als sieben Jahre gewesen, teilte ein Vertreter des dortigen Gesundheits­minis­teriums gestern mit.

Demnach starben allein 129 Kinder in einem einzigen Krankenhaus im Bezirk Muza­ffar­pur an dieser meist durch Viren hervorgerufenen Entzündung des Gehirns. Die Region war bereits 2013 von einem ähnlichen Ausbruch der Krankheit betroffen. Da­mals starben 350 Menschen, die meisten von ihnen Kinder.

Anzeige

Solche Ausbrüche gibt es jährlich in der Region, die Bihar und den westlich angren­zen­den Bundesstaat Uttar Pradesh umfasst. Während der von Juni bis Oktober dauernden Regenzeit ist das Risiko einer Enzephalitis besonders hoch. Gesund­heitsbeamten zu­folge können viele Faktoren diese Epidemien auslösen.

Die indische Regierung entsandte von Neu Delhi aus Spezialisten und zusätzliches me­dizinisches Personal nach Muzaffarpur und in Bihars Hauptstadt Patna, um den Aus­bruch in den Griff zu bekommen. Von mehr als 600 Kindern mit Symptomen der Krank­heit hätten nach einer Behandlung im Krankenhaus etwa die Hälfte wieder entlassen werden können, sagte Sanjay Kumar vom Ge­sund­heits­mi­nis­terium von Bihar. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. Juli 2019
Silver Spring – Die US Arzneimittelagentur FDA hat eine Dreifachkombination zur Behandlung von komplizierten Harnwegsinfektionen und von komplizierten intraabdominalen Infektionen zugelassen. Das
FDA: Antibiotikum mit neuem Beta-Laktamase-Inhibitor vorzeitig zugelassen
19. Juli 2019
Hamburg/Kiel – In Hamburg und Schleswig-Holstein sind in diesem Jahr deutlich mehr Menschen am Rotavirus erkrankt als im Vorjahreszeitraum. Bis Ende Juni zählte das Robert-Koch-Institut (RKI) 1.122
Zahl der Infektionen mit Rotaviren im Norden gestiegen
16. Juli 2019
Berlin – Anlässlich des ersten Nachweises von West-Nil-Viren (WNV) in einem Vogel in diesem Jahr erinnert das Robert-Koch-Institut (RKI) an die mögliche Übertragung auf Menschen. Das Risiko für die
Ärzte sollten bei unklarem Fieber Infektionen mit West-Nil-Virus in Erwägung ziehen
15. Juli 2019
Manila – Angesichts einer starken Zunahme von Denguefällen hat das Ge­sund­heits­mi­nis­terium der Philippinen eine nationale Warnung ausgesprochen. 456 Menschen starben in der ersten Jahreshälfte an der
Denguewarnung auf Philippinen nach vielen Todesfällen
12. Juli 2019
Genf – Globale Anstrengungen gegen das Middle East respiratory syndrome coronavirus (MERS-CoV) haben seit 2016 wahrscheinlich rund 1.465 Fälle und zwischen 300 und 500 Todesfällen verhindern können.
MERS-Infektionen und Todesfälle häufig verhindert
11. Juli 2019
Sydney – Rund 20 % der Silbermöwen in Australien sind mit multiresistenten Bakterien infiziert. Das berichten Forscher der Murdoch University in Perth in einer Studie im Journal of Antimicrobial
Viele australische Möwen tragen multiresistente Keime
11. Juli 2019
Berlin – Wegen des Verdachts auf eine ansteckende Krankheit ist die Feuerwehr in eine Klinik in Berlin-Friedrichshain gerufen worden. Eine Person wurde heute Nachmittag von dort mit einem für solche
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER