NewsVermischtesImpact-Factor des Deutsches Ärzteblattes gestiegen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Impact-Factor des Deutsches Ärzteblattes gestiegen

Montag, 24. Juni 2019

/Screenshot DÄ

Berlin – Der Impact-Faktor des Deutschen Ärzteblattes (DÄ) ist gestiegen. Er erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um knapp 0,6 Punkte auf 4,469, wie der kürzlich erschie­ne­ne Journal Citation Re­port (JCR) zeigt.

In der Themengruppe „Medicine, General and Internal“, der auch das New England Jour­nal of Medicine, Lancet und JAMA angehören, liegt das Deutsche Ärzteblatt damit auf Platz 22 von 160 Zeitschriften, ist damit unter den besten 15 Prozent und das erste nicht primär englischsprachige Journal.

Anzeige

Der JCR erscheint jährlich und evaluiert Journale auf der Basis von Zitatzählungen. Als das bedeutendste, wenn auch umstrittene Maß, hat sich der oben genannte Zwei-Jah­res-Impact-Faktor erwiesen.

Allerdings sind auch andere Metriken für die Evaluation von Zeitschriften relevant: So bildet der Fünf-Jahres-Impact-Faktor die langfristige Entwicklung eines Journals besser ab. Für das beträgt er nun 4,76, nach 4,51 im Vorjahr. Die Impact-Faktoren liegen auf dem höchsten Niveau seit Beginn der Bewertung des DÄ 2009. © tg/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. Juni 2020
Berlin – Wissenschaftler wollen nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd infolge eines brutalen Polizeieinsatzes international gegen systemischen Rassismus auch in der Forschung protestieren.
Wissenschaftler rufen zu Aktion gegen Rassismus auf
9. Juni 2020
Freiburg – Cochrane Deutschland kritisiert die Qualität vieler Studien zur Coronapandemie, die im Augenblick auf Preprintservern veröffentlicht werden. Grundsätzlich ist das Vorveröffentlichen von
Viele Preprintstudien zu COVID-19 laut Cochrane von minderer Qualität
5. Juni 2020
Berlin – Neu entwickelte Filter machen jetzt eine noch genauere Suche in den Datenbanken Pubmed und Medline (Ovid) möglich. Gemeinsam mit Wissenschaftlern der McMaster University im kanadischen
Neue Filterfunktionen für wissenschaftliche Datenbanken
26. Mai 2020
Berlin – „Ich habe Besseres zu tun.“ Mit diesem Satz läutete Deutschlands mittlerweile bekanntester Virologe Christian Drosten gestern eine neue Runde in der medialen Auseinandersetzung mit der
Wie Mediziner richtig mit Medienanfragen umgehen
20. März 2020
Berlin – Cochranes Bibliothek wird ab der kommenden Woche temporär kostenlos verfügbar. Der offene Zugang soll den weltweiten Wissensaustausch und die klinische Forschung erleichtern. Das geht aus
Cochrane-Bibliothek frei für alle
24. Februar 2020
Berlin – Einen besseren Zugang zu medizinischer Fachliteratur für Mitarbeiter im Gesundheitswesen und für medizinische Laien fordert das Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin (EbM-Netzwerk). Die
Experten fordern besseren Zugang zu medizinischer Literatur – auch für Laien
19. Dezember 2019
Mannheim/New Haven – Wie bedeutend oder innovativ Forschungsergebnisse erscheinen, hängt auch von der Darstellung und Formulierungen ab. Dabei sollte man vor allem bei männlichen Wissenschaftlern
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER