NewsPolitikDiakonie schlägt Pflegevoll­versicherung mit Eigenanteil vor
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Diakonie schlägt Pflegevoll­versicherung mit Eigenanteil vor

Montag, 24. Juni 2019

/dpa

Berlin – Die Diakonie hat die Einführung einer Pflegevollversicherung mit einer be­grenzten Eigenbeteiligung vorgeschlagen. Der evangelische Wohlfahrtsverband stellte dazu in Berlin Eckpunkte für eine umfassende Pflegereform vor. Im Gegensatz zum bestehenden System sollten alle notwendigen Leistungen der Pflege und der Betreu­ung durch die Pflegeversicherung abgesichert sein, hieß es.

Nach dem Konzept müssten Pflegebedürftige neben dem gedeckelten Eigenanteil auch weiterhin für Unterkunft und Verpflegung sowie Investitionskosten aufkommen. Auch dabei solle die finanzielle Belastung für Bedürftige und ihre Angehörigen aber begrenzt und kalkulierbar bleiben, meinte Diakonie-Vorstandsmitglied Maria Loheide.

Anzeige

Des weiteren schlägt der Wohlfahrtsverband vor, pflegende Angehörige, privat pfle­gende Menschen und 24-Stunden-Betreuungskräfte künftig durch ein Anstellungsver­hältnis abzusichern. Zudem sollten Pflegebedürftige einen pauschalen, aus Steuern finanzierten Unterstützungsbetrag bekommen, ähnlich dem Kindergeld für Eltern.

Um die Finanzierung der Pflege zu verbessern, spricht sich die Diakonie dafür aus, höhere Einkommen stärker und auch Einkommensarten wie Kapital- und Mieterträge bei den Beiträgen zur Pflegeversicherung heranzuziehen.

Eine Reform der 1995 eingeführten Pflegeversicherung sei überfällig, da sich die Lebenswirklichkeit und die Bedürfnisse komplett verändert hätten, sagte Loheide. Die gestiegene Lebenserwartung und demografische Entwicklung, die Mobilität von Fami­lien und die Erwerbstätigkeit von Frauen und Männern ließen immer weniger zu, dass die Familie die Hauptlast trage. Es brauche flexible Unterstützungsangebote, eine bessere Kombination von ambulanten und stationären Leistungen und finanzierbare Lösungen. © kna/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER