NewsAuslandFrankreich hat Fehler im Kampf gegen Luftverschmutzung gemacht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Frankreich hat Fehler im Kampf gegen Luftverschmutzung gemacht

Mittwoch, 26. Juni 2019

/lemélangedesgenres, stock.adobe.com

Paris – Der französische Staat hat sich einem Gerichtsurteil zufolge unzureichend um die Luftqualität im Ballungsraum Paris gekümmert. Das hat das Verwaltungsgericht von Montreuil festgestellt, wie es gestern in einer Mitteilung des Gerichts hieß. Die Maßnahmen, um die Überschreitung bestimmter Schadstoffgrenzwerte zu verhindern, seien nicht ausreichend gewesen. Eine Schadenersatzforderung wies das Gericht allerdings ab.

Geklagt hatte eine ehemalige Bewohnerin aus Seine-Saint-Denis im Norden der fran­zösischen Haupstadt. Die 52-Jährige sei schließlich weggezogen, um ihre Kehlkopf­ent­zündung und ihren chronischen Husten in den Griff zu bekommen. Über Nacht hätte sie fortan keine gesundheitlichen Probleme mehr gehabt, sagte sie dem Sender Franceinfo.

Anzeige

Das Gericht kam zwar zu dem Schluss, dass die Grenzwerte für bestimmte Schad­stoffe in der Region Ile-de-France zwischen 2012 und 2016 wiederholt überschritten wurden und der Staat nicht genug dagegen getan habe. Eine Entschädigung gewähr­te das Gericht allerdings nicht, da sich nicht beweisen lasse, dass die Krankheit der Klägerin unmittelbar auf die nicht ausreichenden Maßnahmen des Staates zurückzu­führen seien.

„Für die Opfer von Verschmutzung ist es eine Premiere“, sagte der Anwalt der Kläge­rin, François Lafforgue. Von nun an müsse der Staat wirksame Maßnahmen zur Be­kämpfung der Umweltverschmutzung ergreifen, und die Opfer können darauf hoffen, dass ihr Schaden anerkannt werde.

Ebenfalls gestern kündigte Frankreichs Umweltminister François de Rugy schnellere und strengere Regelungen für Fahrverbote in der französischen Hauptstadt an. So soll es künftig bei einer Überschreitung der Grenzwerte automatisch Einschränkungen im Autoverkehr geben – zuvor entschied die Polizeipräfektur darüber. Auch weitaus mehr Fahrzeuge sollen davon betroffen sein. © dpa/afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. August 2019
Berlin – Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) schlägt auf Drängen der EU-Kommission weitere Verschärfungen der Düngeregeln zum Schutz des Grundwassers vor. So sollen in stark
Klöckner schlägt weitere Düngebeschränkungen vor
20. August 2019
Wiesbaden/Frankfurt am Main – Landeanflüge zum Flughafen in Frankfurt am Main tragen zur städtischen Umweltbelastung mit Ultrafeinstaub bei. Allerdings ist diese Belastung deutlich geringer als
Landeanflüge sind Quelle für Ultrafeinstaubbelastung
20. August 2019
Hannover – Das niedersächsische Ge­sund­heits­mi­nis­terium hat im Zusammenhang mit der erhöhten Krebsrate in der Nähe von Erdgasförderstätten im Kreis Rotenburg weitere Studienergebnisse vorgestellt.
Keine neuen Hinweise auf Gründe für erhöhte Krebsrate im Kreis Rotenburg
20. August 2019
Paris – Die Länder der Nordhalbkugel müssen infolge der Erderwärmung nicht nur mit intensiveren, sondern auch mit längeren Hitzeperioden rechnen. Das geht aus einer Studie der Humboldt-Universität
Studie: Hitzewellen und Starkregenperioden werden länger dauern
20. August 2019
Berlin – Das Umweltbundesamt (UBA) hat eine kostenfreie App zur Luftqualität auf den Markt gebracht. Die Anwendung stellt stündlich aktualisierte Daten für die gesundheitsgefährdenden Schadstoffe
App des Umweltbundesamts liefert Daten zur Luftqualität
19. August 2019
Paris – Nach mehr als dreiwöchiger Pause sind die Arbeiten zum Wiederaufbau der brandgeschädigten Pariser Kathedrale Notre-Dame fortgesetzt worden. Bis zu 50 Arbeiter seien im Einsatz, teilte das
Neue Sicherheitsvorschriften wegen Bleibelastung an Notre-Dame
14. August 2019
Heidelberg – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt eine Forschungsgruppe des Instituts für Global Health am Universitätsklinikum Heidelberg zum Thema „Klimawandel und Gesundheit in
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER