NewsMedizinNatürliche Killerzellen tragen zum Immungedächtnis bei
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Natürliche Killerzellen tragen zum Immungedächtnis bei

Freitag, 28. Juni 2019

Abhängig von der Menge des Ly49H-Rezeptors vermehren sich einzelne Killerzellen stärker oder schwächer. (Schmuckbild) / 7activestudio adobe.stock.com

München – Bei einer Infektion wird ein kleiner Teil der effektivsten natürlichen Killerzellen (NK-Zellen) des Immunsystems ausgewählt und selektiv vermehrt. Dieser Mechanismus könnte eine einfache und evolutionär alte Form des Immungedächtnisses sein, berichten Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) in Immunity (2019; doi: 10.1016/j.immuni.2019.04.015).

Die Forscher um Veit Buchholz und Simon Grassmann vom Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene der TUM konzentrierten sich bei ihrer Studie auf Infektionen mit dem Cytomegalievirus (CMV) im Mausmodell.

Mehr als die Hälfte der Menschen weltweit sind mit dem Virus infiziert, das lebenslang im Körper bleibt. Normalerweise halten NK-Zellen die Viren zusammen mit T-Lymphozyten in Schach, so dass die Infektion symptomlos verläuft.

NK-Zellen besitzen Oberflächenmoleküle, die CMV-infizierte Zellen erkennen. In Mäusen übernimmt diese Erkennung der Rezeptor Ly49H. NK-Zellen mit diesem Rezeptor (Ly49H-NKs) sind besonders effektiv in der Zerstörung CMV-befallener Zellen.

Die Wissenschaftler verfolgten in ihrer Studie die Immunreaktionen, die von einzelnen Ly49H-NKs in CMV-infizierten Mäusen ausgingen. Sie beobachteten, dass sich NK-Zellen mit dem Rezeptor sehr unterschiedlich vermehrten. Dieses unterschiedliche Verhalten wurde von der Menge der Ly49H-Rezeptoren bestimmt, die auf der Außenhülle vorhanden waren. Zellen, die viel Ly49H hatten, vermehrten sich deutlich besser und bekämpften CMV damit effektiver. Diese Eigenschaft schien vererbbar zu sein. Die Nachkommen einer NK-Zelle glichen in der Menge von Ly49H ihrer Elternzelle.

„Wirklich interessant war aber, dass auch nach dem Höhepunkt der Immunantwort die Killerzellen, die eine hohe Anzahl von Ly49H hatten, vermehrt nachweisbar blieben“, erklärt Grassmann. Das sei ein Hinweis für die Existenz eines einfachen immunolo­gischen Gedächtnisses auf Basis von NK-Zellen, so seine Interpretation. Denn das Prinzip eines Immungedächtnisses könne nur funktionieren, wenn es einen Selektionsmechanismus gebe, der die effektivsten Zellen für die Bekämpfung einer Infektion vervielfältige und diese dann erhalten blieben.

Die Forscher weisen daraufhin, dass es auch beim Menschen in NK-Zellen einen entsprechenden Rezeptor gibt, der bei CMV-Infektionen eine wichtige Rolle spielt. © hil/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. September 2020
Jülich/Osnabrück – Wissenschaftler der Universität Osnabrück und des Forschungszentrums Jülich haben eine regionale Coronavorhersage entwickelt. Das Modell liefere tagesaktuelle Schätzungen für
Forscher entwickeln regionale Coronavorhersage
23. September 2020
Tel Aviv – Wenige Tage nach Beginn eines zweiten landesweiten Lockdowns sind die Coronazahlen in Israel auf einen Rekordwert gestiegen. Das Ge­sund­heits­mi­nis­terium teilte heute mit, am Vortag seien
Rekord an Coronainfektionen in Israel
22. September 2020
Teheran – Im Iran hat der Coronabeauftragte der Regierung vor einer „dritten Welle“ der Pandemie gewarnt. „Die Statistiken zeigen, dass wir möglicherweise schon bald die dritte Coronawelle erleben
Iranischer Coronabeauftragter warnt vor steigenden Neuinfektionen
21. September 2020
Berlin – Im Fall einer Verschärfung der Coronalage in Deutschland ist aus Sicht des Virologen Christian Drosten künftig nicht zwangsläufig mit einer Neuauflage des Lockdowns vom Frühjahr zu rechnen.
Drosten: Eher gezielte Einschränkungen als Lockdown-Neuauflage
18. September 2020
Peking – Ein aus einem staatlichen chinesischen Labor stammender Erreger hat nach offiziellen Angaben tausende Menschen infiziert. Bei 3.245 Menschen in der Stadt Lanzhou im Nordwesten Chinas sei
Tausende Menschen in China mit aus Labor entwichenem Bakterium infiziert
18. September 2020
Washington – Seit Beginn der Coronapandemie sind nach Angaben von US-Wissenschaftlern weltweit mehr als 30 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verzeichnet worden. Das geht aus Daten
Johns Hopkins: Mehr als 30 Millionen Coronainfektionen weltweit
18. September 2020
Prag – Tschechien hat innerhalb eines Tages mehr Coronaneuinfektionen verzeichnet als das viel größere Deutschland. Gestern wurde mit 3.130 neuen Fällen erstmals die 3.000er-Marke überschritten, wie
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER