NewsVermischtesSehr hohe Generikaquote bei Schmerzmitteln
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Sehr hohe Generikaquote bei Schmerzmitteln

Donnerstag, 27. Juni 2019

/bilderstoeckchen, stockadobecom

Berlin – Patienten in Deutschland, denen ein Arzt ein Analgetikum verschreibt, erhal­ten in aller Regel nicht ein Original, sondern ein günstigeres Generikum. Laut dem Branchen­verband Pro Generika liegt Quote der wirkstoffgleichen Nachahmerprodukte bei Schmerzmitteln mittlerweile bei 93,7 Prozent.

„Generische Analgetika haben an der Behandlung von Schmerzpatienten einen be­trächtlichen Anteil und stellen eine tragende Säule der Versorgung dar“, hieß es aus dem Branchenverband. Das gelte für die ärztlich verordneten Arzneimittel, aber auch für nicht verschreibungspflichtige Präparate, bei den Patienten als Selbstzahler meist das günstige Generikum wählten.

Anzeige

Laut Pro Generika wurden Schmerzmittel im Jahr 2018 in Deutschland insgesamt 56.376.242 mal verordnet. Analgetika seien außerdem die absatzstärkste Arzneimittel­gruppe im Apothekenmarkt im ersten Quartal 2019.

In den vergangenen 20 Jahren ist der Anteil der Opioidanalgetika laut dem Verband stetig gestiegen. Im Augenblick würden sie doppelt so oft verordnet wie die nichtopioi­den Schmerzmittel. Diese seien allerdings in Teilen häufig rezeptfrei und würden nur in Ausnahmefällen zulasten der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung verschrieben.

Nach Auffassung der Bundesregierung ist das Risiko für eine Opioidkrise wie in den USA in Deutschland allerdings gering. Das geht aus einer Antwort auf eine Kleine An­frage der FDP-Fraktion im Bundestag hervor.

Auch die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) verwies im Mai diesen Jahres auf Deutschland als ein gutes Beispiel dafür, wie Ge­sundheitssysteme mit Opioiden umgehen sollten. Die Organisation warnt aber, in Deutschland würden vergleichsweise viele Opioide verschrieben und konsumiert.

„Deutschland sollte deshalb darauf achten, dass die Balance zwischen angemesse­nem, schmerzlinderndem Einsatz und dem zu vermeidenden Risiko einer Suchtent­wick­lung nicht verloren geht“, so die OECD. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. Oktober 2020
Würzburg – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat an der Würzburger Universitätsmedizin eine neue klinische Forschergruppe eingerichtet. Die Gruppe „ResolvePAIN“ will sich peripheren
Neue klinische Forschergruppe zu peripheren Schmerzmechanismen
19. Oktober 2020
Edinburgh – Das Antikonvulsivum Gabapentin, das auch zur Behandlung von neuropathischen Schmerzen eingesetzt wird, hat in einer randomisierten Studie im Lancet (2020; DOI:
Gabapentin bei „Chronic Pelvic Pain Syndrom“ unwirksam
14. Oktober 2020
Seattle/Berlin – Bei Patienten mit Rückenschmerzen zeigt die bildgebende Routinediagnostik der Wirbelsäule bekanntlich häufig Befunde, die nichts mit den Beschwerden der Patienten zu tun haben. Die
Wissen hilft gegen Rückenschmerz
1. Oktober 2020
Hobart/Australien – Ein Extrakt aus Curcuma longa, besser bekannt unter dem Gewürznamen Kurkuma, hat in einer randomisierten Doppelblindstudie die Schmerzen von Patienten mit Gonarthrose gelindert.
Gonarthrose: Kurkuma lindert Knieschmerzen
24. September 2020
Berlin – Die Barmer hat gefordert, dass bestimmte neue Arzneimittel nur in Zentren verordnet werden dürfen. „Wir sollten uns als Gesellschaft fragen, ob wir ein neues Arzneimittel überall in der
Barmer plädiert für Verordnung bestimmter Arzneimittel nur in Zentren
23. September 2020
Rehovot/ Berlin – Einen neuen Ansatz zur Schmerztherapie haben Wissenschaftler des Weizmann-Instituts für Wissenschaften (WIS) in Rehovot (Israel) und des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin
Neuer Ansatz zur Schmerztherapie fokussiert auf Signalweiterleitung in Nervenzellen
22. September 2020
Berlin – Die AE – Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik empfiehlt im Vorfeld einer Endoprothesen-Operation Entzündungshemmer und warnt vor einer unkontrollierten und längerfristigen Anwendung von
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER