NewsPolitikSpahn ruft Männer über 50 zur Darmkrebsvorsorge auf
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Spahn ruft Männer über 50 zur Darmkrebsvorsorge auf

Montag, 1. Juli 2019

/dpa

Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat Männer ab 50 dazu aufge­rufen, die neuen Angebote zur Darmkrebsvorsorge zu nutzen. „Fragen Sie Ihren Arzt. Lassen Sie sich untersuchen“, sagte Spahn der Bild. Darmkrebsvorsorge braucht Über­­windung. Aber es lohne sich, um sich selbst vor schweren Erkrankungen zu schützen, sagte Spahn.

Anzeige

Die Krankenkassen laden von heute an regelmäßig zum Darmkrebs-Screening ein. Im April war die Altersgrenze für die Kassenleistung gesenkt worden. Seither können Män­ner bereits ab 50 Jahren eine Darmspiegelung auf Kosten der Krankenkassen vorneh­men lassen. Bis dahin wurde die Untersuchung gesetzlich Versicherten erst ab 55 Jah­ren angeboten.

Vom 1. Juli an werden nun alle Männer und Frauen, sobald sie 50 Jahre alt sind, von ihrer Krankenkasse zur Teilnahme am Darmkrebsscreening eingeladen. Darmspiege­lungen werden für Männer ab 50 Jahren, für Frauen ab 55 Jahren zwei Mal im Ab­stand von zehn Jahren von der Kasse bezahlt. Weitere Einladungen erfolgen – sofern die Versicherten nicht wider­sprechen – jeweils mit dem Erreichen des 55., 60. und 65. Lebensjahres. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. Mai 2020
Warschau −Ein negativer Befund in einer Koloskopie könnte nach den Erfahrungen der polnischen Darmkrebsvorsorge in den Annals of Internal Medicine (2020; DOI: 10.7326/M19-2477) auch über das
Studie: Sorgfältige Koloskopie kann länger als 10 Jahre vor Darmkrebs schützen
19. Mai 2020
Berlin – Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hat Empfehlungen vorgelegt, wie Angehörige dabei helfen können, das Sturzrisiko älterer pflegebedürftiger Menschen zu verringern. „Statistisch
Pflegeexperten geben Tipps zur Sturzvorbeugung
14. Mai 2020
Berlin – Angebote zur Darm­krebs­früh­erken­nung werden in Deutschland weiterhin nur zögerlich wahrgenommen. Das zeigt eine Studie des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland.
Teilnahme an Darmkrebsfrüherkennung weiter verbesserungswürdig
12. Mai 2020
Berlin – Eine wirksame Prävention hätte viele coronarelevante Vorerkrankungen verhindern können. Darauf weist die Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK) hin – und kritisiert, dass die
Verbände kritisieren mangelhafte Prävention von COVID-19-Risikofaktoren
27. April 2020
Berlin − Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) rechnet offenbar doch nicht mit einer hohen finanziellen Belastung für die Krankenkassen durch eine Ausweitung der SARS-CoV-2-Tests. In einer
SARS-CoV-2-Tests sollen Kassen weniger Kosten als bisher veranschlagt
24. April 2020
Berlin – Der Verband der Ersatzkassen (vdek) hat ein Sofortangebot zur Gesund­heits­förder­ung für Beschäftigte in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen gestartet. Das Beratungsangebot soll
Gesundheitsförderung: Hilfe für Beschäftigte in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen
22. April 2020
Berlin – Die an der Zentralen Prüfstelle Prävention beteiligten Krankenkassen haben Sonderregeln für Präventionskurse während der Coronapandemie festgelegt. Die Regeln gelten bis Ende September dieses
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER