>
NewsVermischtesApobank zahlt vier Prozent Dividende an Mitglieder
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Apobank zahlt vier Prozent Dividende an Mitglieder

Montag, 1. Juli 2019

/dpa

Düsseldorf – Die Mitglieder der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (Apobank) er­halten für das Jahr 2018 eine Dividende von vier Prozent. Einem entsprechenden Vor­schlag von Vorstand und Aufsichtsrat hat die Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Bank Ende Juni in Düsseldorf zugestimmt. Der Jahresüberschuss der Bank lag 2018 bei 62,9 Millionen Euro. Die Apobank rechnet auch in diesem Jahr mit einem Jahresabschluss in dieser Höhe.

Der Vorstandsvorsitzende Ulrich Sommer erläuterte auf dem Treffen die strategische Weiterentwicklung der Standesbank. Das klassische Bankgeschäft sei weiterhin die Finanzierung von Existenzgründungen der Heilberufe, ein Firmenkundengeschäft so­wie Vermögens- und Vorsorgeberatung.

Anzeige

Die Apobank wolle künftig aber auch vermehrt Dienstleistungen und Produkte jenseits vom Bankgeschäft anbieten. Dabei geht es laut Sommer beispielsweise um Hilfe­stellun­gen bei der Digitalisierung von Praxen und Apotheken oder um die Entwicklung eines Praxiskonzepts, das den Start in die Selbständigkeit von Heilberuflern fördert. Damit wolle die Bank ihre Kunden noch stärker bei der Ausübung ihrer Profession un­terstützen, hieß es.

Hoffnungen setzt die Apobank zudem in ihre neue Tochtergesellschaft Naontek AG und deren digitale Plattform Univiva. „Die Plattform soll als zentrale Anlaufstelle im Gesundheitsmarkt ausgebaut werden und sich zu einem unabhängigen Vermittler von allen relevanten Produkten und Dienstleistungen für Heilberufler entwickeln“, sagte Sommer.

Die Apobank ist genossenschaftlich organisiert: Sie hat aktuell bei 458.770 Kunden 113.455 Mitglieder. Ein solches wird, wer Geschäftsanteile erwirbt. Der Wert eines solchen Geschäftsanteils beträgt 1.500 Euro. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER