NewsÄrzteschaftHausärzteverbände Niedersachsen und Hamburg gründen Forum für Hausärztinnen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Hausärzteverbände Niedersachsen und Hamburg gründen Forum für Hausärztinnen

Donnerstag, 4. Juli 2019

Hanna - stock.adobe.com

Hannover/Hamburg – Ein neues Forum zur Vernetzung von Hausärztinnen und Stu­dierenden, die Allgemeinmedizinerinnen werden wollen, gründen die Landesverbände Niedersachsen und Hamburg des Deutschen Hausärzteverbandes.

Die Organisation teilen sich die beiden Fachärztinnen für Allgemeinmedizin und die jeweiligen Landesvorstandsmitglieder Kristina Spöhrer aus Winsen und die Hambur­ger Hausärztin Jana Husemann.

Anzeige

„Uns ist es wichtig, mit einem Forum das Bild der Einzelkämpferin im Beruf aufzubre­chen und zugleich Mentorinnen zu sein für alle Fragen, die auf dem Weg zur Selbst­ständigkeit, zur Weiterbildung oder zum berufspolitischen Engagement auftauchen“, erläuterte Spöhrer.

Erfahrungen mit der Vernetzungsarbeit haben beide bereits im bundesweiten „Forum Hausärztinnen“ gesammelt, das seit dem Jahr 2016 im Deutschen Hausärzteverband besteht.

„Wir möchten in diesem Forum engagierte und interessierte Hausärztinnen, auch in spe und Studierende, zusammenbringen und eine fachliche Basis für Diskussionen rund um den Beruf bieten“, sagte Matthias Berndt, Vorsitzender des niedersächsi­schen Hausärzteverbandes.

Denn vieles drehe sich gerade bei Ärztinnen um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Diesem breit gefächerten Thema wollen wir mehr Raum geben. Die Gründung des regionalen Forums findet am 16. August in Lüneburg statt.

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

11. Juli 2019
Mainz – In Rheinland-Pfalz haben im vergangenen Jahr 548 Ärzte ihre Facharztweiterbildung abgeschlossen. Etwas mehr als die Hälfte von ihnen (297) waren Ärztinnen. Das hat die Ärztekammer
Innere Medizin und Allgemeinmedizin beliebte Facharztweiterbildung in Baden-Württemberg
5. Juli 2019
Köln – Hitzeshock, tropische Krankheiten, neue Allergien – der Klimawandel verändert auch den Praxisalltag von Hausärzten. Vor diesem Hintergrund hat der Hausärzteverband Nordrhein auf die Bedeutung
Auswirkungen des Klimawandels auch bei Allgemeinmedizinern angekommen
14. Juni 2019
Düsseldorf – Das von Ge­sund­heits­mi­nis­terium, Ärztekammern, Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) und Krankenkassen in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr vereinbarte Programm zur Förderung des
Quereinstieg in die Allgemeinmedizin kommt in Nordrhein-Westfalen gut an
12. April 2019
Stuttgart – Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) will beim geplanten Ausbau der Medizinstudienplätze den Bereich Allgemeinmedizin stärken. „Der Aufwuchs der Studienplätze
Baden-Württemberg will Allgemeinmedizin stärken
25. Februar 2019
Witten – Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) hat eine neue Universitätsambulanz für Integrative Gesundheitsversorgung und Naturheilkunde eröffnet. Sie steht Versicherten aller Kassen zur Verfügung.
Neue Universitätsambulanz für Integrative Gesundheitsversorgung und Naturheilkunde an der Universität Witten/Herdecke
6. Februar 2019
Bad Homburg – Das Saarland erhält ein „Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin“. Darauf hat die Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes hingewiesen. Das Kompetenzzentrum soll die
Neues Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin im Saarland
6. Dezember 2018
Halle – Die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat in diesem Wintersemester wieder eine „Klasse Allgemeinmedizin“ für Medizinstudierende eingerichtet. Der Zulauf nach
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER