NewsVermischtesPaul-Ehrlich-Ins­titut bekommt Neubau
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Paul-Ehrlich-Ins­titut bekommt Neubau

Donnerstag, 4. Juli 2019

/dpa

Langen – Für geschätzte Baukosten in Höhe von 415 Millionen Euro wird im südhessi­schen Langen ein Neubau für das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) entstehen. Wegen des erheb­li­chen Sanierungs- und Modernisierungsbedarfes sei der neue Komplex mit Technik auf dem neuesten Stand und hochwertigen Laboren nötig, erklärte ein Sprecher heute.

Auf längere Sicht würden das bisherige Gebäude und die Technik dort an ihre Gren­zen stoßen. Nach einer Ausschreibung entstehe das neue Institut nun genau gegen­über dem derzeitigen Sitz. Insgesamt seien mit 14 Kommunen Gespräche geführt worden.

Anzeige

Das PEI mit seinen rund 800 Mitarbeitern ist eine Bundesbehörde. Es ist unter ande­rem für die Zulassung und staatliche Chargenfreigabe von Impfstoffen und biomedizi­nischen Arzneimitteln zuständig. Es berät darüber hinaus die Bundesregierung.

Der Standort Langen (Kreis Offenbach) sei aus vielen Gründen eine gute Lösung. Er­fahrene Mitarbeiter müssten sich keine Gedanken über einen Umzug machen. Be­währte Strukturen könnten weiter genutzt und die Zusammenarbeit mit den Universitä­ten in Frankfurt, Gießen, Marburg und Mainz erhalten bleiben.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben werde Bauherrin des Komplexes und ver­miete diesen dann an das PEI. Für die Planungs- und Bauzeit seien rund zehn Jahre veranschlagt worden. Der Kaufvertrag wurde am 1. Juli notariell beglaubigt. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. Juli 2020
Genf – Im weltweiten Kampf gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 werden inzwischen 17 Impfstoffkandidaten an Menschen getestet. Am weitesten fortgeschritten ist ein Impfstoff, den die Universität Oxford
SARS-COV-2: Erster Impfstoff in Phase-III-Studie
2. Juli 2020
Berlin – Impfen sollte auch in Zukunft eine primär ärztliche Leistung bleiben. Das betonte Friedemann Schmidt, Präsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, gestern in Berlin. Er
Apotheker sehen Impfen als primär ärztliche Leistung
2. Juli 2020
Oakland/Kalifornien – Werden die Risiken von Makrolid-Antibiotika weiter unterschätzt? Obwohl seit langem bekannt ist, dass die Mittel über eine Verlängerung des QT-Intervalls das Risiko auf tödliche
Studie: Azithromycin kann Herz-Kreislauf-Todesfälle provozieren
2. Juli 2020
Wien – Eine wiederholte Impfung gegen das Protein Alpha-Synuclein, dessen Ablagerungen im Gehirn an der Pathogenese des Morbus Parkinson beteiligt sein sollen, hat bei Patienten im Frühstadium der
Morbus Parkinson: Impfung soll Alpha-Synuclein aus dem Gehirn beseitigen
2. Juli 2020
Mainz – Auf der Suche nach einem Impfstoff gegen SARS-CoV-2 sind das Biopharma-Unternehmen Biontech und der US-Konzern Pfizer einen Schritt vorangekommen. Bei Tests in den USA hätten Probanden
Biontech nennt Ergebnisse zu Impfstoffkandidat „ermutigend“
30. Juni 2020
Berlin – Deutschland ist weit von der in der Europäischen Union (EU) angestrebten Influenza-Impfquote von 75 Prozent bei chronisch kranken Personen entfernt. Besondere Impflücken gibt es bei Patienten
Influenza: Große Impflücken bei chronisch kranken Patienten
29. Juni 2020
New York – Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus und mehr als 100 weitere namhafte Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und Kunst setzen sich für die kostenlose Verteilung von Impfstoffen
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER