NewsVermischtesPaul-Ehrlich-Ins­titut bekommt Neubau
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Paul-Ehrlich-Ins­titut bekommt Neubau

Donnerstag, 4. Juli 2019

/dpa

Langen – Für geschätzte Baukosten in Höhe von 415 Millionen Euro wird im südhessi­schen Langen ein Neubau für das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) entstehen. Wegen des erheb­li­chen Sanierungs- und Modernisierungsbedarfes sei der neue Komplex mit Technik auf dem neuesten Stand und hochwertigen Laboren nötig, erklärte ein Sprecher heute.

Auf längere Sicht würden das bisherige Gebäude und die Technik dort an ihre Gren­zen stoßen. Nach einer Ausschreibung entstehe das neue Institut nun genau gegen­über dem derzeitigen Sitz. Insgesamt seien mit 14 Kommunen Gespräche geführt worden.

Anzeige

Das PEI mit seinen rund 800 Mitarbeitern ist eine Bundesbehörde. Es ist unter ande­rem für die Zulassung und staatliche Chargenfreigabe von Impfstoffen und biomedizi­nischen Arzneimitteln zuständig. Es berät darüber hinaus die Bundesregierung.

Der Standort Langen (Kreis Offenbach) sei aus vielen Gründen eine gute Lösung. Er­fahrene Mitarbeiter müssten sich keine Gedanken über einen Umzug machen. Be­währte Strukturen könnten weiter genutzt und die Zusammenarbeit mit den Universitä­ten in Frankfurt, Gießen, Marburg und Mainz erhalten bleiben.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben werde Bauherrin des Komplexes und ver­miete diesen dann an das PEI. Für die Planungs- und Bauzeit seien rund zehn Jahre veranschlagt worden. Der Kaufvertrag wurde am 1. Juli notariell beglaubigt. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. Juli 2019
Bogota – Kolumbien erhält aus Europa Unterstützung bei der Bewältigung der Migrationsbewegungen aus Venezuela. Wie die Tageszeitung El Espectador berichtet, stellte Belgien mit einem britischen
364.000 Impfungen für venezolanische Migranten
18. Juli 2019
Berlin – Der Hartmannbund (HB) hat die Pläne von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) für Grippeschutzimpfungen in Apotheken kritisiert. „Beim Impfen geht es eben nicht um einen rein technischen
Hartmannbund kritisiert Pläne für Grippeschutzimpfungen in Apotheken
17. Juli 2019
Berlin – Masern, Apotheken, Medizinischer Dienst der Kran­ken­ver­siche­rung, Krankenhausabrechnungsprüfungen: Das Bundeskabinett hat heute in Berlin drei Pakete aus Gesetzen und Verordnungen von
Masern, Apotheken, MDK: Drei Gesetze, alle Vorhaben
17. Juli 2019
Berlin – Sein Fleiß und sein Arbeitsdrang sind gewaltig: 16 Gesetze in 16 Monaten Amtszeit – diese hohe Schlagzahl aus dem Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) haben auch die 14 weiteren
Minister Fleißig: 16 Gesetze in 16 Monaten
16. Juli 2019
London/Bonn – Die Verordnung von Methotrexat, das bei Autoimmunerkrankungen einmal wöchentlich, bei Krebserkrankungen jedoch täglich dosiert wird, soll künftig auf Ärzte beschränkt werden, die
EMA will Dosierungsfehler bei Methotrexat verhindern
15. Juli 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat bestätigt, dass sich das Bundeskabinett übermorgen mit der Impfpflicht für Masern befassen will. Im der Begründung zum Kabinettsentwurf hat das
Spahn bestätigt Kabinettsbefassung mit Impfpflicht für Masern
15. Juli 2019
Ottawa/Toronto – Kein Zusammenhang zwischen einer Grippeimpfung in der Schwangerschaft und späteren gesundheitlichen Problemen der Kinder haben Forscher in einer Beobachtungsstudie gefunden. Die
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER