NewsAuslandEinwohner von Jakarta verklagen Regierung wegen Luftverschmutzung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Einwohner von Jakarta verklagen Regierung wegen Luftverschmutzung

Freitag, 5. Juli 2019

/picture alliance, NurPhoto

Jakarta – Eine Gruppe von Einwohnern der indonesischen Hauptstadt Jakarta hat die Regierung wegen der hohen Luftverschmutzung verklagt. Das Recht der Menschen auf gesunde Luft sei missachtet worden, sagte der Anwalt der 31 Kläger gestern. Konkret richtet sich die Klage gegen Präsident Joko Widodo, das Umweltministerium, das Ge­sundheitsministerium sowie den Gouverneur der Hauptstadt.

In den vergangenen Monaten wurde Jakarta regelmäßig von einem Schleier aus gifti­gem Smog eingehüllt. Bei Messungen wurde eine hohe Konzentration an schädli­chen Mikro­partikeln in der Luft festgestellt.

Anzeige

Der unabhängige Onlinedienst zur Messung der Luftqualität Air Visual hatte im Juni be­sorgniserregende Werte in der Stadt gemessen, die sogar die von hochverschmutz­ten Städten wie Neu Delhi und Peking überstiegen. Die Umweltorganisation Green­peace empfahl den Menschen, Atemmasken zu tragen.

Das indonesische Umweltministerium wollte sich zunächst nicht zu den Vorwürfen äu­ßern. Der Vorsitzende von Jakartas Umweltbehörde, Andono Warih, bestritt in einem Zeitungsbericht die schlechte Luftqualität. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. August 2019
Wiesbaden/Frankfurt am Main – Landeanflüge zum Flughafen in Frankfurt am Main tragen zur städtischen Umweltbelastung mit Ultrafeinstaub bei. Allerdings ist diese Belastung deutlich geringer als
Landeanflüge sind Quelle für Ultrafeinstaubbelastung
16. August 2019
Seattle –Die Belastung der Lungen durch Ozon und in geringerem Ausmaß auch durch Stickoxide war in einer prospektiven Beobachtungsstudie in sechs US-Großstädten mit einer Zunahme von Emphysem-Markern
Ozon kann die Entwicklung von Emphysemen fördern
9. August 2019
Barcelona – Bis zu 11 Prozent aller Asthmaerkrankungen im Kindesalter könnten jedes Jahr in Europa verhindert werden, wenn die Länder die von der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) für Feinstaub
Studie: Ein Drittel aller Asthmaerkrankungen bei Kindern Folge von Luftschadstoffen
23. Juli 2019
Berlin – Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina fordert in einer Ad-hoc-Stellungnahme, sofortige Maßnahmen zu einer nachhaltigen Reduktion der CO₂-Emissionen zu ergreifen.
Nationalakademie empfiehlt Sofortmaßnahmen zum Klimaschutz
19. Juli 2019
Berlin – Nach der dritten Sitzung des Klimakabinetts ist weiter offen, wie es mit dem Klimaschutz in Deutschland weitergehen soll. Drei Stunden lang berieten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und
Noch keine Entscheidungen im Klimakabinett gefallen
18. Juli 2019
Berlin – Vor einer Sitzung des Klimakabinetts der Bundesregierung hat sich Bundesumweltministerin Svenja Schulze dafür ausgesprochen, Fliegen teurer zu machen. „Ich bin der Meinung, dass auch der
Schulze will Fliegen für Klimaschutz verteuern
9. Juli 2019
Montreal – Menschen, die am Wohnort dauerhaft einer erhöhten Luftverschmutzung ausgesetzt waren, hatten in einer Querschnittstudie eine schlechtere Lungenfunktion, und sie litten laut der Publikation
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER