NewsÄrzteschaftAuswirkungen des Klimawandels auch bei Allgemeinmedizinern angekommen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Auswirkungen des Klimawandels auch bei Allgemeinmedizinern angekommen

Freitag, 5. Juli 2019

/dpa

Köln – Hitzeshock, tropische Krankheiten, neue Allergien – der Klimawandel verändert auch den Praxisalltag von Hausärzten. Vor diesem Hintergrund hat der Hausärztever­band Nordrhein auf die Bedeutung entsprechender Aufklärungs- und Präventionsange­bote hingewiesen.

„Klimawandel und Gesundheit sind untrennbar miteinander verbunden“, unterstrich der Verbandsvorsitzende Oliver Funken anlässlich der aktuellen Hitzewelle. Dass Klimaver­än­derungen Auswirkungen auf die Gesundheit des Menschen haben, zeigen aus seiner Sicht etwa die zunehmende Zahl von Beeinträchtigungen durch neue und verstärkt auf­tretende Allergien sowie in Deutschland bisher kaum vorkommende Infektionskrank­hei­ten.

Anzeige

„Krankheiten werden nicht mehr nur aus dem Urlaub mit nach Haus gebracht“, sagte Funken. Die Migration von Krankheitsvektoren sowie die Ausbreitung bisher untypischer Erkrankungen würden durch Klimaveränderungen inklusive der damit einhergehenden  Mücken- und Zeckenplagen weiter befeuert.

Die vermehrt auftretenden Hitzewellen stellen laut Hausärzteverband eine weitere ge­sundheitliche Belastung für die Bevölkerung dar. Vor allem multimorbide Ältere sowie Kleinkinder hätten darunter zu leiden. „Durch die Zunahme der Hitzetage wird es zu einer Zunahme von Hitzetoten kommen“, warnte der Verband, der sich deshalb verstärkt auch in der entsprechenden Schulung von Ärzten und Praxisteams engagiert. © hil/sb/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER