NewsÄrzteschaftAuswirkungen des Klimawandels auch bei Allgemeinmedizinern angekommen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Auswirkungen des Klimawandels auch bei Allgemeinmedizinern angekommen

Freitag, 5. Juli 2019

/dpa

Köln – Hitzeshock, tropische Krankheiten, neue Allergien – der Klimawandel verändert auch den Praxisalltag von Hausärzten. Vor diesem Hintergrund hat der Hausärztever­band Nordrhein auf die Bedeutung entsprechender Aufklärungs- und Präventionsange­bote hingewiesen.

„Klimawandel und Gesundheit sind untrennbar miteinander verbunden“, unterstrich der Verbandsvorsitzende Oliver Funken anlässlich der aktuellen Hitzewelle. Dass Klimaver­än­derungen Auswirkungen auf die Gesundheit des Menschen haben, zeigen aus seiner Sicht etwa die zunehmende Zahl von Beeinträchtigungen durch neue und verstärkt auf­tretende Allergien sowie in Deutschland bisher kaum vorkommende Infektionskrank­hei­ten.

Anzeige

„Krankheiten werden nicht mehr nur aus dem Urlaub mit nach Haus gebracht“, sagte Funken. Die Migration von Krankheitsvektoren sowie die Ausbreitung bisher untypischer Erkrankungen würden durch Klimaveränderungen inklusive der damit einhergehenden  Mücken- und Zeckenplagen weiter befeuert.

Die vermehrt auftretenden Hitzewellen stellen laut Hausärzteverband eine weitere ge­sundheitliche Belastung für die Bevölkerung dar. Vor allem multimorbide Ältere sowie Kleinkinder hätten darunter zu leiden. „Durch die Zunahme der Hitzetage wird es zu einer Zunahme von Hitzetoten kommen“, warnte der Verband, der sich deshalb verstärkt auch in der entsprechenden Schulung von Ärzten und Praxisteams engagiert. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Juli 2019
Berlin – Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach und die Abgeordnete Nina Scheer plädieren bei ihrer gemeinsamen Bewerbung für den SPD-Parteivorsitz für ein Ende des Regierungsbündnisses mit der Union.
Lauterbach plädiert trotz guter Gesundheitspolitik für ein Ende der Großen Koalition
18. Juli 2019
Berlin – Vor einer Sitzung des Klimakabinetts der Bundesregierung hat sich Bundesumweltministerin Svenja Schulze dafür ausgesprochen, Fliegen teurer zu machen. „Ich bin der Meinung, dass auch der
Schulze will Fliegen für Klimaschutz verteuern
17. Juli 2019
New York – Städte müssen sich nach Ansicht des Roten Kreuzes besser darauf vorbereiten, ihre Bewohner vor gesundheitsgefährdender Hitze zu schützen. „Hitzewellen gehören zu den für die Menschheit
Städte sollten für gefährliche Hitzewellen vorbeugen
15. Juli 2019
Berlin – In der Debatte um einen CO2-Preis haben Berater von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) eine umfassende Reform der Steuern und Abgaben auf Energie vorgeschlagen. Die Stromsteuer
Berater für grundlegende Abgabenreform bei Energie
15. Juli 2019
Berlin – Der Klimawandel soll in Berlin an einer neuen Einrichtung erforscht werden. Die drei großen Berliner Universitäten und die Charité – Universitätsmedizin Berlin planen ein neues Zentrum zu dem
Berlin soll Forschungszentrum zum Klimawandel bekommen
12. Juli 2019
Berlin – Tanken und Heizen mit Öl und Gas muss nach Ansicht von Regierungsberatern für den Klimaschutz teurer werden. Die sogenannten Wirtschaftsweisen empfehlen der Bundesregierung, einen Preis für
Klimaschutz: Wirtschaftsweise raten zur Verteuerung von Heizen und Verkehr
11. Juli 2019
Mainz – In Rheinland-Pfalz haben im vergangenen Jahr 548 Ärzte ihre Facharztweiterbildung abgeschlossen. Etwas mehr als die Hälfte von ihnen (297) waren Ärztinnen. Das hat die Ärztekammer
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER