NewsPolitikBaden-Württemberg zieht positive Bilanz von Gesundheitsstand­ortinitiative
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Baden-Württemberg zieht positive Bilanz von Gesundheitsstand­ortinitiative

Dienstag, 9. Juli 2019

/Gorodenkoff, stockadobecom

Stuttgart – Die Landesregierung in Baden-Württemberg hat ein Jahr nach dem Start des „Forums Gesundheitsstandort Baden-Württemberg“ eine positive Bilanz gezogen. Sie legte heute in Stuttgart den ersten Jahresbericht vor.

„Das erste Jahr zeigt, der Bedarf, sich den Herausforderungen zu stellen, ist da“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne). Das zeige die starke Beteili­gung. Laut einer Mitteilung nehmen rund 380 Experten an der Initiative teil.

Anzeige

Das Forum solle die Bereiche Forschung, Wirtschaft und Wissenschaft besser ver­net­zen und so die Gesundheitsbranche in Baden-Württemberg stärken und die Gesund­heitsver­sorgung verbessern, hieß es im Jahresbericht. Ziel sei es zum Beispiel, neue Produkte zu entwickeln und wissenschaftliche Erkenntnisse schneller anzuwenden.

Die Kooperation von Forschungs-, Wirtschafts- und Sozialministerium, wird vom Staats­ministerium koordiniert. Laut Kretschmann wurden bereits rund 150 Projekt­skizzen zur Förderung vorgeschlagen. Die letztendliche Auswahl stehe noch aus.

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) verwies darauf, dass die Bran­che im Land jährlich rund 54 Milliarden Euro erwirtschafte. Es gebe in Baden-Würt­temberg 840 Unternehmen und mehr als eine Million Beschäftigte. Sie bezeichnete es als „ent­scheidend“, dass Wertschöpfung und Arbeitsplätze im Land blieben. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Juli 2020
Stuttgart – Die baden-württembergische Landesregierung hat im Zuge der Coronapandemie einen Vorrat von Atemschutzmasken für mindestens zwei Monate angelegt, um drohenden Engpässen vorzubeugen. Nun
Baden-Württemberg will Atemschutzmasken abgeben
26. Juni 2020
Stuttgart – Die Landesregierung hat weitere Lockerungen für Bewohner und Besucher stationärer Pflegeeinrichtungen beschlossen. Die Besuchszeiten sollen ab 1. Juli nicht mehr begrenzt werden, teilte
Lockerungen für Besuche von Pflegeheimen in Baden-Württemberg
26. Juni 2020
Reutlingen – Im Kreis Reutlingen startet das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) eine bundesweite und langfristig angelegte Antikörperstudie. Am Mittwoch geht das Testzentrum auf einem
Helmholtz-Zentrum will 2.500 Menschen im Kreis Reutlingen testen
25. Juni 2020
Genf – Deutschland wird in der Coronakrise seine finanzielle Unterstützung für die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) in diesem Jahr auf mehr als 500 Millionen Euro aufstocken. Das kündigte
Deutschland stockt Hilfe für WHO auf
19. Juni 2020
München – Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) hat einen Schutzschirm für hohe Verluste durch zu geringe Fallzahlen und Patientenkontakte auf Grund der
Ver­tre­ter­ver­samm­lung der KV Bayerns beschließt Schutzschirm
19. Juni 2020
Gräfelfing – Der Arzneimittelhersteller PharmaSGP hat den Sprung aufs Börsenparkett gerade so geschafft. Der Ausgabepreis für die Aktien sei auf 31,50 Euro je Anteilschein festgelegt worden, teilte
PharmaSGP gelingt Börsengang
18. Juni 2020
Stuttgart – Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat eine personelle Stärkung der Gesundheitsämter angekündigt. Das Coronavirus SARS-CoV-2 habe gezeigt, wie wichtig es
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER