NewsÄrzteschaftS3-Leitlinie zu aktinischer Keratose und Plattenepithel­karzinom der Haut erschienen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

S3-Leitlinie zu aktinischer Keratose und Plattenepithel­karzinom der Haut erschienen

Dienstag, 9. Juli 2019

/dpa

Berlin – Das Leitlinienprogramm Onkologie hat erstmals eine S3-Leitlinie „Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut“ vorgelegt. Sie löst eine S2k-Leitlinie zum Plattenepithelkarzinom aus dem Jahr 2013 und eine S1-Leitlinie zur aktinischen Keratose aus dem Jahr 2011 ab.

„In der Leitlinie wurden Studien systematisch ausgewertet und die Therapien auf Wirk­samkeit, Nebenwirkungen und Nachhaltigkeit untersucht. Ärzte erhalten so einen Über­blick, welche Behandlungen nach Schweregrad der Erkrankung erforderlich sind“, erläuterte Claus Garbe vom Universitätsklinikum Tübingen, einer der Koordinatoren der Leitlinie.

Anzeige

Die S3-Leitlinie soll Qualitätsstandards setzen, die über die gleichzeitig entwickel­ten Indikatoren in Krebsregistern und in zertifizierten Hautkrebszentren erfasst werden können und damit langfristig die Versorgung von Hautkrebspatienten verbessern. 

Die neue S3-Leitlinie ist unter Federführung der Deutschen Dermatologischen Gesell­schaft (DDG) und der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie der Deutschen Krebsgesellschaft und der DDG entstan­den. 28 Fachgesell­schaften und Organisa­tionen haben an der neuen Leitlinie mitgearbeitet.

Das Plattenepithelkarzinom entsteht vorwiegend durch eine hohe UV-Strahlung und gehört nach dem Basalzellkarzinom zu den häufigsten malignen Hauttumoren. 2014 sind nach dem Robert-Koch-Institut (RKI) schätzungsweise 29.300 Männer und 20.100 Frauen neu daran erkrankt. Tumoren mit einer Größe von weniger als einem Zentimeter metastasieren selten und haben laut den Leitlinienautoren sehr gute Hei­lungschancen.

Die aktinische Keratose, eine lichtbedingte Hautveränderung, ist die Vorstufe des hellen Hautkrebses. Sie tritt den Autoren zufolge noch häufiger auf als das Platten­epithelkarzinom. Das Risiko, an einer aktinischen Keratose oder einem Plattenepithel­karzinom zu erkranken, steigt mit zunehmendem Alter. Aufgrund der immer älter wer­denden Bevölkerung gehen Experten deshalb davon aus, dass die Anzahl der Neuer­krankungen in den kommenden Jahren weiter steigen wird.

Das Leitlinienprogramm Onkologie wird von der Arbeitsgemeinschaft der Wissen­schaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF), der Deutschen Krebsgesell­schaft und der Deutschen Krebshilfe getragen. Es umfasst umfasst mittlerweile 25 S3- Leitlinien, die zu einem großen Teil auch als laienverständliche Patientenleitlinien vor­liegen. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

27. Juni 2019
Cambridge – Die Hornhaut an den Füßen ist für den Körper vorteilhafter als gedacht. Forscher um Nicholas Holowka von der Harvard University in Cambridge fanden heraus, dass die verdickte Hautschicht
Hornhaut an den Füßen hat viele Vorteile
2. Mai 2019
Berlin/Freiburg – Ein Expertennetzwerk der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) unterstützt Ärzte und Betroffene bei der Diagnostik und Therapie von seltenen Erkrankungen der Haut. „Häufig
Netzwerk unterstützt Dermatologen bei seltenen Erkrankungen der Haut
15. April 2019
Heidelberg – Eine künstliche Intelligenz (KI) ist mittlerweile bei gezielten Fragestellungen erfahrenen Medizinern in der Diagnostik überlegen. Diese Erfahrung mussten auch 157 Dermatologen aus 12
Künstliche Intelligenz erkennt Melanome zuverlässiger als Uni-Dermatologen
8. April 2019
Melbourne – Die Austeilung von Tabletten mit dem Wirkstoff Ivermectin an die gesamte Bevölkerung hat in einer Provinz der Salomonen die Zahl der Erkrankungen an Skabies und Impetigo deutlich gesenkt,
Massenbehandlung mit Ivermectin beseitigt Skabies auf Südseeinsel
8. April 2019
Kiel – Die Zahl der registrierten Skabiesfälle hat sich in Schleswig-Holstein innerhalb der zurückliegenden beiden Jahre in etwa verdoppelt. Wie die AOK Nordwest mitteilte, überstieg die Zahl der
Mehr Skabiesfälle in Schleswig-Holstein
12. März 2019
Maastricht – Die Selbstbehandlung mit einer Creme mit 5 % Fluorouracil hat in einer randomisierten Studie aktinische Keratosen im Kopf- oder Halsbereich häufiger zur Abheilung gebracht als eine
Aktinische Keratose: Kostengünstigste von vier Therapien erzielt in Studie die beste Wirkung
8. Februar 2019
King of Prussia/Pennsylvania – Omadacyclin, ein neues Tetrazyklin, das bisherige Resistenzmechanismen vermeidet, hat sich in 2 randomisierten Phase-3-Studien in der Behandlung von ambulant erworbenen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER