NewsAuslandVon der Leyen sieht Klimaneutralität in der EU als ein Hauptziel
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Von der Leyen sieht Klimaneutralität in der EU als ein Hauptziel

Mittwoch, 10. Juli 2019

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) äußert sich heute erstmals öffentlich über Pläne und Ziele im Fall ihrer Wahl zur Präsidentin der Europäischen Kommission. /picture alliance, Francisco Seco, AP

Brüssel – Bei einer Wahl zur Präsidentin der EU-Kommission will Bundesverteidi­gungs­ministerin Ursula von der Leyen (CDU) Klimaneutralität zu einem ihrer Haupt­ziele machen. Dabei gelte es, die Wettbewerbsfähigkeit der EU zu stärken und wirt­schaftliche Chan­cen zu nutzen, sagte sie heute in einer öffentlichen Anhörung der liberalen Fraktion im Europaparlament.

Anzeige

„Wir alle im Raum wissen, dass die Uhr tickt“, sagte sie mit Blick auf Klimaveränderun­gen. Wenn sich die EU bei neuen Technologien an die Spitze setze, könne die Union ein Modell für die Welt sein. „Lassen Sie uns mutig und lassen Sie uns ehrgeizig sein“, sagte sie.

Von der Leyen war in der vergangenen Woche überraschend von den EU-Staats- und Regierungschefs zur Kandidatin für das Amt der Präsidentin der Europäischen Kom­mission nominiert worden. In der Anhörung äußerte sie sich jetzt erstmals konkret zu ihren europapolitischen Zielen. Die Wahl ist für den 16. Juli vorgesehen. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. Juli 2020
Dortmund – Die Auffassung, Raumluft in Büros und Arbeitsstätten sollte eine bestimmte genügend hohe Luftfeuchtigkeit haben, ist durch Studien nicht belegt. Das geht aus dem Bericht „Trockene Luft“ –
Luftfeuchtigkeit in Büro und Betrieb: Keine Idealwerte bekannt
9. Juli 2020
Berlin – Ein wissenschaftliches Beratergremium der Bundesregierung hat deren eher kurzfristig ausgerichtetes Konjunkturpaket in der Coronakrise als klimapolitisch ungenügend kritisiert. Die durch das
Regierungsberater kritisieren Konjunkturpaket mit Blick auf den Klimaschutz
7. Juli 2020
Moskau – Klimaforscher sind besorgt wegen der in Sibirien und im äußerten Osten Russlands wütenden Waldbrände und Rekordtemperaturen. Allein im Juni hätten die Brände geschätzt 59 Megatonnen
Forscher besorgt wegen Bränden und Temperaturrekorden in Sibirien
1. Juli 2020
New York – Angesichts der fortschreitenden Klimakrise macht Deutschland einen Vorstoß für ein entsprechendes Frühwarnsystem bei den Vereinten Nationen (UN). Die UN müsse in die Lage versetzt werden,
Deutschland will UN-Frühwarnsystem für Kampf gegen Klimakonflikte
22. Juni 2020
Halle/Brüssel – Im Kampf gegen den Klimawandel sprechen sich die deutschen Wissenschaftsakademien für einen einheitlichen und stabilen Preis für jeglichen Ausstoß von Kohlendioxid in Europa aus. Ein
Klimaschutz: Wissenschaftler für allgemeinen CO2-Preis in Europa
11. Mai 2020
Berlin − Die Unionsfraktion bremst die Klimaschutzambitionen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aus. Merkel hatte sich kürzlich in ihrer Rede beim Petersberger Klimadialog hinter die
Unionsfraktion bremst Merkels Klimaschutzambitionen aus
6. Mai 2020
Wageningen − Wenn der Ausstoß der Treibhausgase nicht gemindert wird, könnten in 50 Jahren 3,5 Milliarden Menschen unter großer Hitze leiden. Sie würden in Gebieten leben, in der die jährliche
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER