NewsAuslandEbola breitet sich im Kongo aus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Ebola breitet sich im Kongo aus

Freitag, 12. Juli 2019

/dpa

Genf – Der Ausbruch des Ebolavirus in den Provinzen Nord-Kivu und Ituri in der De­mo­­kratischen Republik Kongo verläuft unverändert. Darauf hat die Weltgesundheits­organi­sation (WHO) hingewiesen. Demnach war die Übertragungsintensität in der vergange­nen Woche in diesen Gebieten ähnlich hoch wie in der Woche zuvor.

Laut WHO hat sich die Zahl der neuen Fälle in ehemaligen Krisenherden wie den Ge­sundheitszonen Butembo, Katwa und Mandima weiter verringert. Dagegen ist die Zahl der Fälle in Beni gestiegen, und in Teilen der Mabalako Health Zone hält die hohe Inzi­denz der Fälle an.

Anzeige

Zusätzlich zu diesen wieder auftauchenden Hotspots gebe es eine große Anzahl von Menschen mit bestätigten und wahrscheinlichen Infektionen, die in andere Gesund­heits­­­zonen ziehen, so die WHO. Durch diese Bewegungen breite sich das Virus in neue Gesundheitszonen aus.

Insgesamt wurden in den 21 Tagen vom 19. Juni bis 9. Juli von 72 Gesundheitsberei­chen in 22 Gesundheitszonen neue 247 Fälle gemeldet. Damit stieg die Zahl der bis­her Infizierten auf 2.437 Fälle, darunter 2.343 bestätigte und 94 wahrscheinliche Fälle.

Insgesamt registrierte die WHO bislang 1.646 Todesfälle. Von den 2.437 bestätigten und wahrscheinlichen Fällen mit bekanntem Alter und Geschlecht waren 57 Prozent (1.384) weiblich und 29 Prozent (704) Kinder unter 18 Jahren. © hil/sb/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. Juli 2019
Goma – Zum ersten Mal seit Beginn des Ebolaausbruchs im Kongo vor knapp einem Jahr ist ein Mensch in einer Millionenstadt an dem gefährlichen Virus erkrankt. Bei einem Pastor, der gestern in Goma
Erster Ebolafall in Großstadt im Kongo
4. Juli 2019
Juba – Nach einem grenznahen Ebolafall in der Demokratischen Republik Kongo hat der Südsudan seine Überwachung an der südlichen Grenze verstärkt. Es handele sich um einen Fall in der kongolesischen
Südsudan verstärkt Überwachung nach grenznahem Ebolafall
2. Juli 2019
Köln – Die Malteser bauen angesichts einer drohenden Ausbreitung der Ebolaepidemie eine neue Isolierstation im Kongo auf. Grund dafür ist, dass in der Stadt Ariwara am Wochenende eine Frau an der
Malteser verstärken Einsatz gegen Ebola im Kongo
28. Juni 2019
Berlin – Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen beklagt eine „alarmierende“ Zahl von Todesfällen im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo. Die Menschen in der Provinz Ituri seien durch eine
Viele Tote durch Krankheiten und Gewalt im Kongo
25. Juni 2019
Berlin – Zur Unterstützung im Kampf gegen Ebola hat die Bundesregierung ein Expertenteam nach Uganda geschickt. Das Team sei heute in dem ostafrikanischen Land angekommen und werde die Behörden vor
Bundesregierung schickt Ebolaexperten nach Uganda
17. Juni 2019
Genf – Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) hat erneut darauf verzichtet, wegen der Ebola-Epidemie im Kongo eine „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ auszurufen. Die Lage sei zwar
WHO stuft Ebola im Kongo nicht als internationale Bedrohung ein
13. Juni 2019
Bwera – In Uganda gibt es ein zweites Todesopfer durch Ebola. Eine 50-jährige Frau sei an der hochansteckenden Viruserkrankung gestorben, sagte ein Vertreter des Ge­sund­heits­mi­nis­teriums heute. Die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER