NewsPolitikNordrhein-Westfalens Sozialministerium rügt Pflegeheim wegen ungleicher Kosten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Nordrhein-Westfalens Sozialministerium rügt Pflegeheim wegen ungleicher Kosten

Montag, 15. Juli 2019

/dpa

Düsseldorf – Per Post hat das Sozialministerium in Nordrhein-Westfalen (NRW) die Bewohnerbeiräte mehrerer Pflegeheime des Betreibers „Carpe Diem“ auf zu hohe Rechnungen für einen Teil der Bewohner hingewiesen.

In einem am vergangenen Freitag bekannt gewordenen Brief geht es im Kern darum, dass Selbstzahler unter den Bewohnern einen um mehrere Euro höheren Investitions­kosten­anteil bezahlen, als jene, die vom Sozialamt unterstützt werden.

Anzeige

Das NRW-Ministerium beschrieb für eine Einrichtung in Mülheim/Ruhr, dort sei ein Anteil an Investitionskosten von 18,93 Euro für ein Einzelzimmer und 13,93 Euro für ein Doppelzimmer erlaubt. Tatsächlich stelle die Betreiberin Selbstzahlern 24,10 Euro für ein Einzelzimmer und 19 Euro für ein Doppelzimmer in Rechnung.

Laut Gesetz in NRW dürften allen Bewohnern aber für gleiche Leistung nur gleiche Kosten berech­­net werden. Der Brief wurde an zwölf Einrichtungen des Betreibers in NRW geschickt. Die Rheinische Post berichtete.

Das Ministerium begründete das ungewöhnliche Vorgehen damit, dass die Bewohner über ihre Rechte informiert werden sollten. In dem Schreiben stehen auch Hinweise auf eine anwaltliche Beratung.

Nach Ansicht des Pflegeheimbetreibers steht das NRW-Recht im Gegensatz zum bestehenden Bundesrecht. In anderen Bundesländern sei das Vorgehen unstrittig, erklärte das Unternehmen.

Die berechneten Investitionskosten werden von den Landschaftsverbänden Rheinland und Westfalen-Lippe geprüft und genehmigt. Vor dem Landessozialgericht in Essen klagt „Carpe Diem“ nach eigenen Angaben gegen die aktuelle Höhe der bewilligten Investitionskostensätze für Sozialhilfeempfänger. „Und mit uns einige hundert andere Pflegeeinrichtungen in NRW“, sagte ein Sprecher. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. Mai 2020
Saarbrücken − Im Saarland gelten ab sofort einheitliche Lockerungen in Pflege-, Reha- und Behinderteneinrichtungen. Dazu zählen unter anderem Besuche von Friseur und Fußpflege oder auch von
Saarland lockert Besuchsregelung in Heimen
22. Mai 2020
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will bald die Grundlage für mehr Tests auf das Coronavirus SARS-CoV-2 in Krankenhäusern und Pflegeheimen schaffen. „Mein Ziel ist es, noch im Mai
Spahn kündigt präventive Tests in Heimen und Kliniken an
22. Mai 2020
Berlin − Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, fordert als Konsequenz aus der Coronakrise, dass Besuchsmöglichkeiten mit Infektionsschutz Standard in
Pflegebeauftragter will durch Scheiben getrennte Besuchsräume
19. Mai 2020
Hannover – Niedersachsen hebt das im Zuge der Coronaepidemie erlassene Besuchsverbot für Heimbewohner und Klinikpatienten ab morgen teilweise auf. Wie in anderen Bundesländern bereits seit eineinhalb
Niedersachsen lockert Besuchsverbot in Heimen und Kliniken
15. Mai 2020
London – In Großbritannien sind binnen zwei Monaten tausende Bewohner von Pflegeheimen an den Folgen einer Infektion mit SARS-CoV-2 gestorben. Insgesamt seien im März und April in den Regionen England
Mehr als 12.500 Heimbewohner in Großbritannien an COVID-19 gestorben
13. Mai 2020
Saarbrücken − Im Saarland geht die flächendeckende Testung zur Früherkennung von Coronainfektionen in Pflegeeinrichtungen in die nächste Runde. Nach Angaben von Ge­sund­heits­mi­nis­terin Monika
Saarland weitet Coronatests in Pflegeheimen aus
13. Mai 2020
Berlin – Deutschland benötigt laut einer neuen Untersuchung bis 2030 bis zu 293.000 zusätzliche Pflegeheimplätze. Dies entspricht einem jährlichen Neubaubedarf zwischen rund 210 und 390 Heimen bis zum
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER