NewsVermischtesDräger beendet zweites Quartal mit schlechterem Ergebnis
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Dräger beendet zweites Quartal mit schlechterem Ergebnis

Dienstag, 16. Juli 2019

/dpa

Lübeck – Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Dräger hat das zweite Quartal mit einem negativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) abge­schlos­sen. Nach den vor­läufigen Geschäftszahlen lag das Ebit im zweiten Vierteljahr dieses Jahres bei minus zwei Millionen Euro, wie das Unternehmen gestern in Lübeck mitteilte.

Im zweiten Quartal des Vorjahres hatte es noch bei 3,2 Millionen Euro gelegen. Dräger begründete das schlechte Ergebnis mit einer schwächere Bruttomarge von rund 42,6 Prozent (2. Quartal 2018: 43,3 Prozent) sowie höheren Kosten durch den Ausbau spe­zifischer Fähigkeiten im Vertrieb.

Anzeige

Der Auftragseingang verzeichnete im Vergleich zum Vorjahresquartal ein währungsbe­reinigtes Wachstum von 2,9 Prozent. Der Umsatz stieg währungsbereinigt um zwei Pro­zent auf rund 634 Millionen Euro. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres hatte der Umsatz rund 620 Millionen Euro betragen.

Auf Basis der Entwicklung dieser Zahlen erwartet der Konzern für das Gesamtjahr ein Umsatzwachstum am oberen Ende der bisherigen Umsatzprognose von währungsbe­reinigt zwischen 1,0 und 4,0 Prozent. Die Ebit-Marge wird weiterhin zwischen 1,0 und 3,0 Prozent erwartet. Dräger wird die vollständigen Ergebnisse für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres am 8. August 2019 veröffentlichen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER