NewsPolitikPflegekammer Niedersachsen muss Beitragserinnerungen verschicken
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Pflegekammer Niedersachsen muss Beitragserinnerungen verschicken

Dienstag, 16. Juli 2019

/v.poth, stockadobecom

Hannover – Ein Großteil der Mitglieder der Pflegekammer Niedersachsen hat seinen Mitgliedsbeitrag noch nicht gezahlt. Bis Ende Mai hätten erst rund 18.000 der ge­schätzt mehr als 90.000 Mitglieder ihren Beitrag beglichen, teilte die Pflegekammer in Hannover mit.

Demnächst sollen daher Zahlungserinnerungen mit einer Frist von 14 Tagen ver­schickt werden – die Geschäftsstelle der Kammer rechnet aktuell mit rund 40.000 Erinnerungen.

Anzeige

Die Beitragshöhe liegt laut Pflegekammer im Schnitt bei 58 Euro jährlich. Den Höchst­satz von 140 Euro zahlten bis Ende Mai lediglich rund 200 Mitglieder. Aktuellere Zahlen lagen zunächst nicht vor.

Die Pflegekammer geht davon aus, dass für die meisten Mitglieder, die noch nicht be­zahlt haben, nicht der Höchstsatz greift. Dieser wird erst ab einem Jahreseinkommen von 70.000 Euro fällig.

Um mit einem geringeren Beitrag berechnet zu werden, müssen die Mitglieder der Pflegekammer aber eine Selbsteinstufung mitteilen. Die Mitgliedschaft ist für alle Berufsangehörigen Pflicht. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #780367
Darkwolff
am Donnerstag, 18. Juli 2019, 16:45

Überflüssig

Die Pflegekammer wird nicht gebraucht, sie leistet nichts für die tatsächlichen Probleme in der Pflege. Im Gegenteil sie spaltet die Pflegekräfte und verschärft den Pflegenotstand. Anstatt auf die Menschen zuzugehen wird nur abkassiert.
Und hören Sie endlich auf gegen die Zeitarbeit zu wettern. Ohne Zeitarbeit läuft schon lange nichts mehr. Und die renommierten Zeitarbeitsfirmen liefern Lösungen, wie man den Pflegenotstand bekämpfen kann, indem man zukunftsfähige Arbeitsmodelle entwickelte, Pflegekräfte ordentlich bezahlt und dauerhaft bindet. Da kann die Pflegekammer lernen!


Avatar #780358
ingo.knoop
am Donnerstag, 18. Juli 2019, 15:33

Pflegekammer Niedersachsen muss.....

Ich brauche keine Erinnerung, ich brauche keine Pflegekammer, die politisch gewollt Zahnlos gehalten wird. Eine Organisation, die nur die Selbstverwaltung als Aufgabe hat, braucht meine Finanzielle Unterstützung nicht. Hier will sich nur Politik hinter ihrer Unfähigkeit verstecken. Wir brauchen keine Erinnerungen wir brauchen eine Unterstützung. Das Nichtzahler ist der Protest, der sonst nicht wahrgenommen wird. Sie können ja 40000 beruflich Pflegende in Beugehaft nehmen.
LNS

Nachrichten zum Thema

2. Juni 2020
Hannover – Die wegen der Coronaepidemie verschobene Onlinebefragung unter Pflegekräften zur umstrittenen Pflegekammer in Niedersachsen startet morgen (3. Juni). Wie das Sozialministerium heute
Befragung zur Zukunft der Pflegekammer Niedersachsen startet morgen
19. Mai 2020
Hannover − Die niedersächsische Pflegekammer wehrt sich gegen einen Gesetzentwurf, der eine Dienstverpflichtung für Pflegekräfte während einer Epidemie ermöglichen würde. „Ein Pflichteinsatz für
Pflegekammer gegen Dienstverpflichtung in Epidemien
1. April 2020
Hannover – Die Online-Befragung unter Pflegekräften zur umstrittenen Pflegekammer in Niedersachsen wird verschoben. Grund sei die Coronakrise, sagte Kammerpräsidentin Nadya Klarmann heute zu einem
Befragung zur Pflegekammer Niedersachsen verschoben
30. März 2020
Hannover – Nach dem Tod von 15 mit dem Coronavirus infizierten Menschen in einem Wolfsburger Altenheim hat die Pflegekammer Niedersachsen angemahnt, Pflegekräfte in Krisenstäbe zu holen. Die Pflege
Pflegekräfte wollen Teil der Krisenstäbe sein
9. März 2020
Hannover – Nach dem Rücktritt von Sandra Mehmecke als Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen hat die in der Kritik stehende Kammer eine Nachfolgerin gewählt. Die Altenpflegerin Nadya Klarmann
Wechsel an Spitze der Pflegekammer Niedersachsen
25. Februar 2020
Hannover – Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann (SPD) hat im Streit um die angeschlagene Pflegekammer durchgegriffen und lässt die Pflegekräfte über die Zukunft der Kammer abstimmen. „Die
Niedersachsens Sozialministerin greift bei angeschlagener Pflegekammer ein
24. Februar 2020
Hannover – Der Streit um die Pflegekammer Niedersachsen nimmt kein Ende. Nachdem die Kammer gerade erst eine Geldspritze der Landesregierung für die Beitragsfreiheit von 2018 bis 2020 angenommen hat,
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER