NewsAuslandItaliens Fünf-Sterne-Bewegung legt Gesetzentwurf gegen Handysucht vor
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Italiens Fünf-Sterne-Bewegung legt Gesetzentwurf gegen Handysucht vor

Dienstag, 23. Juli 2019

/dpa

Rom – Als Reaktion auf die unter Jugendlichen weit verbreitete Handy- und Internet­sucht hat die italienische Fünf-Sterne-Bewegung einen Gesetzentwurf vorgelegt. Der Text zielt darauf ab, der Nomophobie entgegenzuwirken. Das Wort leitet sich von der englischen Formulierung No-Mobile-Phone-Phobia ab. Dabei handelt es sich um die Angst, ohne Smartphone unterwegs zu sein oder dieses nicht benutzen zu können.

Der Entwurf schlägt unter anderem Präventionsmaßnahmen vor. Zudem soll es Pro­gramme geben, mit denen Eltern die Suchtgefahr für ihre Kinder erkennen können. In der Schule soll ein „bewusster Umgang mit dem Internet und den Online-Netzwerken“ gelehrt werden.

Anzeige

Die Partei beruft sich auf psychologische Studien, wonach die Sucht nach dem Smart­phone vergleichbar mit der Sucht nach Glücksspiel ist. In beiden Fällen kommt es dem­nach zu Störungen bei der Produktion des Glückshormons Dopamin im Gehirn.

Laut einer Studie der Nationalen Vereinigung für technologische Abhängigkeiten, aus der italienische Medien gestern zitierten, kontrolliert jeder zweite italienische Jugendliche im Alter von 15 bis 20 Jahren sein Smartphone etwa 75 Mal am Tag. Eine weitere Studie vom Juni zeigt, dass mehr als 80 Prozent der 18- bis 34-Jährigen in Italien das Handy oder Tablet auch im Bett nutzen. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Mai 2020
Berlin − Ein Bündnis von rund 50 Organisationen wünscht sich mehr staatlichen Einsatz gegen Kinderarmut. „Die Armut von Kindern und Jugendlichen stagniert auf hohem Niveau“, heißt es in dem
Bündnis wünscht sich größeren Einsatz gegen Kinderarmut
28. Mai 2020
Berlin − In der Bundesregierung wird geprüft, ob es möglicherweise Verstöße gegen das neue Verbot zum Verkauf von Mentholzigaretten gibt. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela
Regierung prüft möglichen Verstoß gegen Mentholzigarettenverbot
27. Mai 2020
Berlin – E-Zigaretten könnten effektiver zur Rauchentwöhnung eingesetzt werden, als dies bislang der Fall ist. So lautet das Fazit eines vom Institut für Suchtforschung (ISFF) an der Frankfurt
E-Zigarette könnte bei Rauchentwöhnung wichtiger werden
26. Mai 2020
München − Dürfen Onlinecasinos bundesweit für sich werben, obwohl sie nur in einem Bundesland erlaubt sind? Diese Frage ist gestern am Münchner Landgericht I verhandelt worden. Die Parteien
Streit um TV-Werbung für Onlinecasinos
22. Mai 2020
Berlin − Die Große Koalition will nach langem Ringen weitere Werbebeschränkungen für das Rauchen auf den Weg bringen. „Ich bin froh, dass wir endlich gemeinsam mit der Union einen Gesetzentwurf
Große Koalition nimmt erneut Anlauf für weitere Tabakwerbeverbote
19. Mai 2020
Berlin – Um Patienten konstruktiv auf das Thema Alkoholkonsum anzusprechen, ist viel ärztliches Fingerspitzengefühl erforderlich. Ein rund 50-seitiger aktualisierter Leitfaden für die ärztliche
Alkoholkonsum richtig ansprechen
19. Mai 2020
Kopenhagen − Jugendliche im Pubertätsalter haben in Europa häufiger mit mentalen Problemen zu kämpfen. Das geht aus einem heute veröffentlichten Bericht des Europa-Büros der
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER