NewsMedizinBRCA2-Mutationen auch mit Non-Hodgkin-Lym­phomen bei Kindern assoziiert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

BRCA2-Mutationen auch mit Non-Hodgkin-Lym­phomen bei Kindern assoziiert

Montag, 29. Juli 2019

Familie steht neben einem Stück DNA /lom123, stockadobecom
/lom123, stockadobecom

Memphis – Mutationen im BRCA2-Gen sind vor allem für ihre Rolle beim Mamma- und Ovarialkarzinom bei Erwachsenen bekannt. Aber offenbar sind sie bei Kindern und Jugendlichen auch mit einem erhöhten Risiko für Non-Hodgkin-Lymphome assoziiert. Das zeigt eine Publikation in JAMA Oncology (DOI: 10.1001/jamaoncol.2019.2203).

„Es ist das zweite Mal, dass eine erbliche BRCA2-Mutation mit einem erhöhten Risiko für eine pädiatrische oder adoleszente Krebserkrankung in Verbindung gebracht wurde“, berichtet Zhaoming Wang vom Department of Epidemiology and Cancer Control am St Jude Children’s Research Hospital in Memphis. „Erst kürzlich hat sich BRCA2 als wichtiges, prädisponierendes Gen für Medulloblastome im Kindesalter herausgestellt.“

Wang und seine Kollegen analysierten Whole-Genome-Sequencing-Daten von 1.380 Patienten, die in der Kindheit – im Schnitt im Alter von 13 Jahren – an einem Lymphom erkrankten und dieses mindestens 5 Jahre überlebten. Bei 815 von ihnen war es ein Hodgkin-Lymphom und bei 565 ein Non-Hodgkin-Lymphom gewesen. Gut die Hälfte der in die Analyse eingeschlossenen Patienten war männlich.

Insgesamt identifizierten die Wissenschaftler 13 pathogene oder vermutlich pathogene BRCA2-Mutationen – 5 bei Überlebenden von Hodgkin-Lymphomen und 8 bei Überlebenden von Non-Hodgkin-Lymphomen. Alle 8 Non-Hodgkin-Lymphom-Überlebenden mit BRCA2-Mutationen waren Männer.

Im Vergleich zu Kontrollen ohne Krebserkrankung (aus einer Genomdatenbank) ergab sich eine statistisch signifikante Assoziation zwischen Lymphomerkrankungen und BRCA2-Mutationen (Odd Ratio 3,3). Stratifiziert nach der Art des Lymphoms blieb die Assoziation allerdings nur beim Non-Hodgkin-Lymphom signifikant (OR 5,0). Beim Hodgkin-Lymphom ging die statistische Signifikanz durch die Stratifizierung verloren (OR 2,1).

Familienanamnese kann zusätzlichen Hinweis auf erhöhtes Risiko liefern

Für 7 der 8 Non-Hodgkin-Lymphom-Überlebenden mit BRCA2-Mutation standen krebsbezogene Familienanamnesen zur Verfügung. Bei 6 der Überlebenden waren in der Familie Krebserkrankungen aufgetreten, darunter Karzinome der Brust, der Prostata, der Pankreas und der Haut – alle innerhalb des mit BRCA2 assoziierten Krebsspektrums.

„Das erhöhte Risiko für Non-Hodgkin-Lymphome, das bei BRCA2-Mutationsträgern zu beobachten war, spricht für den Einschluss pädiatrischer und adoleszenter Non-Hodgkin-Lymphome in das Spektrum von Krebserkrankungen, die mit BRCA2-Keimbahnmutationen assoziiert sind“, resümieren die Autoren.

Sie schlagen vor, dass Menschen, die in der Kindheit oder Jugend ein Non-Hodgkin-Lymphom überlebt haben, eine genetische Beratung und die Option eines Tests auf eine BRCA2-Mutation angeboten werden sollte – speziell wenn es in der Familie mit BRCA2-assoziierte Krebserkrankungen gegeben habe. © nec/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. September 2020
Berlin – Vor einem Anstieg der Computerspiel- und Internetabhängigkeit von Kindern und Jugendlichen gerade im Zuge der Coronapandemie warnt die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ)
Kinder- und Jugendmediziner warnen vor Anstieg der Computerspiel- und Internetabhängigkeit
25. September 2020
Potsdam – In Templin ist die wohnortnahe medizinische Versorgung von Kindern und Jugendlichen langfristig gesichert. Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) und die Krankenkassen haben
Kinderärztliche Versorgung in Templin wird ambulant
25. September 2020
Lugano/Köln – Maligne Tumoren des Ösophagus und des gastroösophagealen Übergangs, die nicht metastasiert sind, werden nach Möglichkeit operiert, oft nach einer neoadjuvanten Chemoradiotherapie.
Ösophagus- und Übergangskarzinom: Adjuvante Immuntherapie verlängert krankheitsfreies Überleben
24. September 2020
Lugano/Köln – Das metastasierte nicht-kleinzellige Lungenkarzinom wird heute vor allem mit 2 Strategien therapiert: Sofern es entsprechende Treibermutationen aufweist, kommen niedermolekulare
Neuer Immuncheckpoint-Inhibitor beim metastasierten NSCLC in den Startlöchern
24. September 2020
Lugano/ Köln – Die Einführung der Immuncheckpoint-Inhibitoren in die Erstlinientherapie des metastasierten nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) gelang zuerst aufgrund der Ergebnisse der
Metastasiertes NSCLC: Fast jeder dritte Patient nach 5 Jahren noch am Leben
24. September 2020
Lugano/Köln – Nach dem nicht-kleinzelligen ist auch beim kleinzelligen Lungenkarzinom (SCLC) Bewegung in die Therapielandschaft gekommen. Immuntherapeutika, die die Aggressivität von T-Lymphozyten
ED-SCLC: Mit Immuntherapie hat ein Teil der Patienten bisher nicht gekannte Überlebenschancen
24. September 2020
Lugano/Köln – Das nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom im inoperablen Stadium III ist ein Spezialfall: Es ist prinzipiell heilbar, indem man es mit Chemo- und Strahlentherapie behandelt, aber das
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER