NewsPolitikVorerst kein Modellversuch mit Cannabis in Schleswig-Holstein
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Vorerst kein Modellversuch mit Cannabis in Schleswig-Holstein

Montag, 29. Juli 2019

/dpa

Kiel – Ein Modellprojekt zur kontrollierten Abgabe von Cannabis wird es in Schleswig-Hol­stein vorerst nicht geben. Das Sozialministerium in Kiel verwies heute darauf, dass die dafür erforderliche bundesgesetzliche Änderung bisher nicht erreicht wurde. Zunächst hatten die Kieler Nachrichten berichtet.

Im Norden hatten CDU, Grüne und FDP 2017 im Koalitionsvertrag vereinbart, die Möglich­keit zur Cannabisfreigabe im Rahmen eines Modellprojektes zu prüfen. Dabei kam heraus, dass als Voraussetzung eine bundesgesetzliche Änderung notwendig ist. Initiativen in diese Richtung scheiterten im Bundesrat und im Bundestag.

Anzeige

„Ich halte die konsequente Austrocknung des Schwarzmarktes für politisch geboten“, sagte Sozialminister Heiner Garg (FDP) den Kieler Nachrichten. Der Dealer habe kein Interesse an der Gesundheit der Konsumenten.

„Wir haben uns daher dafür eingesetzt, die rechtlichen Voraussetzungen auf Bundesebene für Modellversuche zu schaffen“, äußerte Garg. Aber dafür sei die Zeit offenbar noch nicht reif. Daher werde man in der Koalition darüber sprechen, ob und gegebenenfalls wie Schles­wig-Holstein einen weiteren Beitrag zu einer fortschrittlichen Drogenpolitik leisten könne. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Oktober 2019
Berlin – In Deutschland leben schätzungsweise rund 166.000 Menschen, die opioidabhängig sind. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor. Die
166.000 Opioidabhängige in Deutschland
30. September 2019
Berlin – Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig, will neue Ansätze in der Suchtpolitik angehen und damit auch einer stark polarisierten Debatte entgegenwirken. „Es ist Zeit für
Ludwig sieht Zeit für Neuanfang in der Drogenpolitik
30. September 2019
München – Mit Naloxon kann Heroin- beziehungsweisen Opioidabhängigen bei einem Atemstillstand schnell geholfen werden – seit einem Jahr unterstützt der Freistaat Bayern ein Modellprojekt, bei dem
Bayern zieht positive Bilanz für Modellprojekt mit Naloxon
18. September 2019
Berlin – Sie hat sich bislang als Verkehrsexpertin der Union im Bundestag einen Namen gemacht - jetzt wird die CSU-Politikerin neue Drogenbeauftragte der Regierung. Die 44-jährige Daniela Ludwig tritt
Bundeskabinett macht Verkehrsexpertin zur Drogenbeauftragten
9. September 2019
Berlin – Die CSU-Politikerin Daniela Ludwig soll neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung werden. Die CSU schlug die 44-Jährige für die Nachfolge von Marlene Mortler (CSU) vor, die im Juli ins
CSU-Verkehrspolitikerin soll neue Bundesdrogenbeauftragte werden
2. September 2019
Washington – Mit einer großangelegten Razzia in mehreren US-Bundesstaaten haben Fahnder einen weit verzweigten Drogenhändlerring zerschlagen. Bei dem dreitägigen Einsatz seien unter anderem 30
30 Kilogramm Fentanyl bei Großrazzia in den USA sichergestellt
29. August 2019
Berlin – Suchterkrankungen sind weltweit ein elementarer Risikofaktor für Morbidität und Mortalität. In Industrienationen wird fast jede zweite Gewalttat unter Alkoholeinfluss verübt. Das Deutsche
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER