NewsPolitikArbeitgeber mahnen zügige Reformen in der Pflege an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Arbeitgeber mahnen zügige Reformen in der Pflege an

Dienstag, 30. Juli 2019

/dpa

Berlin – Der Arbeitgeberverband Pflege (AGVP) hat zügige Reformen in der Altenpflege angemahnt. Am wichtigsten seien die Öffnung von stationären Einrichtungen für andere Fachkräfte wie Physiotherapeuten oder Heilerziehungspfleger, ein Mindestlohn für Pfle­gefachkräfte von 2.500 Euro im Monat und die Gewinnung ausländischer Fachkräfte, sagte Verbandspräsident Thomas Greiner heute in Berlin. Im AGVP sind die umsatz­stärksten Anbieter zusammengeschlossen.

Es häuften sich Meldungen, nach denen Pflegeheime Plätze trotz bestehender Nachfrage nicht mehr belegen könnten, weil Fachkräfte fehlten, sagte er. Ganze Stockwerke blieben mitunter leer, was die Unternehmen auch vor finanzielle Probleme stelle, warnte Greiner.

Anzeige

Würden die Einrichtungen mehr auch für Fachkräfte anderer Richtungen geöffnet, könn­ten davon Bewohner und Pflegekräfte profitieren, weil mehr Zeit für die eigentliche Pfle­gearbeit bliebe, argumentierte der Verbandschef. Man erhoffe sich von Bundesgesund­heits­minister Jens Spahn (CDU) einen großen Wurf in dieser Sache. Bislang gilt eine Pfle­gefachkraftquote von 50 Prozent.

Bei einer besseren Bezahlung setzt der Verband weiter auf die Mindestlohnlösung über eine entsprechende Kommission. Einen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) bevorzugten allgemeinverbindlicheen Tarifvertrag lehnen die großen Anbieter ab.

Zudem müsse geklärt werden, wie höhere Löhne finanziert würden. Er rechne mit einer Mischung aus Pflegeversicherung, Steuerzuschuss und höheren Eigenanteilen von Pflege­bedürftigen und deren Angehörigen, sagte Greiner. Die Betroffenen dürften dabei aber nicht überlastet werden.

Man solle zudem keine Hoffnungen machen, dass gewaltige Sprünge bei den Löhnen in der Altenpflege zu erwarten wären, betonte er. „Wir haben Nachholbedarf, deswegen glauben wir, dass wir eine Untergrenze einziehen müssen. Aber die Bäume werden nicht in den Himmel wachsen.“ © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. September 2020
Berlin – Nach einem mehrjährigen Forschungsprojekt wurden heute aktuelle Erkenntnisse zum Personalbedarf insbesondere in der stationären Langzeitpflege, aber auch in der ambulanten Pflege, vorgelegt.
Abschlussbericht zum Personalbemessungsinstrument für die Langzeitpflege vorgelegt
23. September 2020
Berlin – Ab dem kommenden Jahr sollen 20.000 zusätzliche Pflegeassistenzstellen eingerichtet werden. Dies sieht ein Gesetzentwurf von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) vor, der heute vom
Kabinett macht Weg für Versorgungsverbesserungsgesetz frei
21. September 2020
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will dem Bundeskabinett übermorgen den Entwurf eines „Gesetzes zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Pflege“ vorlegen, mit dem Tausende
Spahn will 20.000 neue Stellen für Pflegehilfskräfte finanzieren
18. September 2020
Berlin – Der Bundesrat befasste sich heute abschließend mit dem Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz und billigte das Gesetz, welches im Verlaufe des parlamentarischen Verfahrens
Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz vom Bundesrat gebilligt
17. September 2020
München – Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml (CSU) fordert vom Bund weitere Reformen bei der Pflegeversicherung – auch bei den Kosten der Ausbildung. „Die Bekämpfung der
Huml fordert vom Bund schnelle Pflegereform
17. September 2020
Hannover/Bremen – Niedersachsen plant einem Zeitungsbericht zufolge ein auf Pflege ausgerichtetes Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). 2021 werde ein Pilotprojekt für zunächst 30 junge Menschen starten,
Niedersachsen will Freiwilliges Soziales Jahr in der Pflege
17. September 2020
Berlin – Gewerkschaften und Arbeitgeber haben sich auf mit deutlichen Lohnsteigerungen verbundene Mindestbedingungen in der Altenpflege verständigt. Sollten die beschlossenen Vereinbarungen in Kraft
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER