NewsVermischtesBoehringer steigert Umsatz vor allem durch Humanpharmazeutika
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Boehringer steigert Umsatz vor allem durch Humanpharmazeutika

Donnerstag, 1. August 2019

/dpa

Ingelheim – Nach gestiegenen Erlösen im ersten Halbjahr peilt der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim im Gesamtjahr 2019 nach wie vor ein leichtes Umsatzplus an. In den ersten sechs Monaten trug einmal mehr vor allem die Palette an Diabetesmedikamenten zum Umsatzwachstum bei, wie das Unternehmen heute in Ingelheim mitteilte.

Unter dem Strich kletterten die Erlöse nach 8,6 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum auf rund 9,3 Milliarden Euro. Währungsbereinigt war das den Angaben zufolge ein Plus von 4,6 Prozent. Allein 6,8 Milliarden Euro steuerte das Geschäft mit Humanpharmazeutika bei (Vorjahreszeitraum: 6,1 Milliarden Euro). Größter Wachstumstreiber waren Boehringer zufolge die Arzneimittel gegen die Typ-2-Diabetes, darunter der Blutzuckersenker Jardiance.

Anzeige

Etwas anders gestaltete sich das Bild im ersten Halbjahr beim Geschäft mit der Tiergesundheit. Hier lag der Umsatz mit 2,1 Milliarden Euro zwar auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums, währungsbereinigt schlug aber ein Minus von 1,7 Prozent zu Buche.

Als Grund nannte Boehringer den Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Asien. In China und Südostasien seien Millionen von Schweinen gekeult worden, um die Krankheit zu stoppen, das habe sich stark auf das Geschäft mit Impfstoffen ausgewirkt. Unter dem Strich befand Hubertus von Baumbach, Vorsitzender der Unternehmensleitung, dass man mit dem Halbjahresergebnis zufrieden sei. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. August 2019
Bad Vilbel – Stada blickt nach dem ersten Halbjahr des laufenden Jahres auf gute Geschäfte zurück. Dank einer starken Nachfrage nach rezeptfreien Medikamenten und Nachahmerpräparaten in europäischen
Stada steigert Umsatz
8. August 2019
Darmstadt – Der Darmstädter Merck-Konzern hat auch dank Millionenzahlungen aus Forschungspartnerschaften den Gewinn fast verdoppelt. Angetrieben von guten Labor- und Pharmageschäften kletterte der
Merck profitiert von Erfolgszahlungen für Arzneimittel
11. Juli 2019
Brüssel – Die EU-Wettbewerbshüter haben den Zusammenschluss von GlaxoSmithKline (GSK) und Pfizer bei rezeptfreien Medikamenten unter Auflagen erlaubt. Das US-Unternehmen Pfizer müsse dafür seine
Brüssel erlaubt GSK-Pfizer-Zusammenschluss bei rezeptfreien Arzneimitteln
25. Juni 2019
Frankfurt – Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 38 Biopharmazeutika zugelassen, also Medikamente aus gentechnischer Herstellung. 24 davon beruhten auf einem neuen Wirkstoff, die übrigen waren
Neuer Spitzenwert bei der Biopharmazeutikazulassung
25. Juni 2019
North Chicago/Dublin – Der US-Pharmakonzern Abbvie will für eine Milliardensumme den irischen Botox-Hersteller Allergan kaufen. Der Deal, dem die Allerganführung bereits zugestimmt hat, bewertet den
Abbvie will Botoxhersteller kaufen
17. Juni 2019
New York – Der US-Pharmakonzern Pfizer will sein Biopharmazeutikageschäft mit einem Milliarden-Zukauf ausbauen. Für 48 US-Dollar je Aktie in bar will der Konzern den Biotechnologiespezialisten Array
Pfizer will Biotechgeschäft mit Zukauf stärken
20. Mai 2019
Frankfurt am Main – Die großen deutschen Pharmakonzerne können mit den Schwergewichten der Branche nicht Schritt halten. Während die globalen Marktführer aus den USA und der Schweiz ihren Umsatz im
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER