NewsMedizinNord-Süd-Gefälle nimmt bei adipösen Kindern in Europa zu
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Nord-Süd-Gefälle nimmt bei adipösen Kindern in Europa zu

Mittwoch, 7. August 2019

/DN6, AdobeStock.com
/DN6, AdobeStock.com

Cuenca/Spanien – In Griechenland und Italien gibt es fast dreimal so viele übergewichtige oder adipöse Kinder wie in Schweden oder in der Schweiz. Während die Zahl der zu dicken Kinder in Zentral- und Westeuropa stagniert, ist es nach einer Studie in JAMA Pediatrics (2019; doi: 10.1001/jamapediatrics.2019.2430) in vielen Mittelmeerländern zu einer Zunahme gekommen, wofür die Forscher die Wirtschaftskrise nach 2007 mit verantwortlich machen.

Wer im Sommer in mediterrane Länder reist, dem fällt der hohe Anteil von übergewichtigen und adipösen Kindern auf. Die jetzt von Iván Cavero-Redondo von der Universidad de Castilla-La Mancha in Cuenca und Mitarbeitern ausgewerteten Studien bestätigen diesen Eindruck. In Griechenland und Italien ist jedes dritte Kind im Alter von 7 bis 13 Jahren übergewichtig (36,8 und 35,2 %). In Schweden und der Schweiz ist es nur jedes sechste Kind gleichen Alters (15,0 und 17,4 %). Auch in Deutschland liegt der Anteil mit 18,9 % unter dem europäischen Durchschnitt.

Anzeige

Bei der Adipositas ist der Unterschied noch stärker. In der Schweiz beträgt der Anteil bei den 7 bis 13-Jährigen 2,4 %, in Italien sind es 12,2 %, auf Malta sogar 14,2 %.

In den Mittelmeerländern ist der Anteil der übergewichtigen Kinder seit Anfang der 2000er Jahre gestiegen, in den nördlichen Ländern scheint er ein Plateau erreicht zu haben. In einigen Ländern wie Schweden, ist es sogar zu einem Rückgang gekommen. Auch in den iberischen Ländern geht die Zahl der übergewichtigen oder adipösen Kinder zurück, in Spanien vor allem in der jüngsten Altersgruppe der Zwei- bis Sechsjährigen. Ein Grund könnte die raschere wirtschaftliche Erholung im Vergleich zu Italien und Griechenland sein, vermutet Cavero-Redondo.

Einen Bonus durch die mediterrane Ernährung haben die Kinder in der Mittelmeerregion jedenfalls nicht. In Italien werden laut einer jüngsten Studie gerade noch 5 % der Kinder nach den Prinzipien der mediterranen Ernährung verköstigt. Auch die körperliche Aktivität ist insgesamt geringer als in anderen Regionen Europas. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

6. August 2019
Tübingen – Ein Adipositasanzug kann normalgewichtigen Menschen ein Gefühl für die Tücken und Beschwerlichkeiten vermitteln, denen Menschen mit einem erhöhten Body-Mass-Index im Alltag ausgesetzt sind.
Adipositasanzug führt Medizinstudierenden eigene Vorurteile vor Augen
30. Juli 2019
New York – Die als Ersatz für Bisphenol A (BPA) in der Plastikproduktion eingesetzten Chemikalien Bisphenol S (BPS) und Bisphenol F (BPF) sind offenbar ebenso wie BPA mit Adipositas bei Kindern
BPA-Ersatzstoffe ebenfalls mit kindlicher Adipositas assoziiert
30. Juli 2019
Stadt – Das Immunsystem beeinflusst möglicherweise Mikroben im Darm, die vor Übergewicht schützen, indem sie die Aufnahme von Fetten regulieren. Das berichten US-amerikanische Forscher um Charisse
Immunsystem reguliert Fettaufnahme durch Mikrobiom bei Mäusen
17. Juli 2019
Göttingen – Eine Adipositas erhöht bei Kindern (wie bei Erwachsenen) nicht nur das Risiko, an einer Multiplen Sklerose zu erkranken. In einer Kohortenstudie in JAMA Neurology (2019; doi:
Häufigeres Therapieversagen bei adipösen Kindern mit Multipler Sklerose
12. Juli 2019
Köln – Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat ein neues Onlineangebot gestartet, um Übergewicht bei Kindern vorzubeugen. Im Internet bietet die BZgA Eltern und Fachkräften
Neues Onlineangebot zu Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen
11. Juli 2019
Paris – Erwachsene, die täglich Süßgetränke konsumieren, erkranken etwas häufiger an Krebs. Dies kam in der prospektiven NutriNet-Santé-Studie heraus, die seit 2009 mehr als 100.000 Erwachsene im
Zuckerhaltige Getränke erhöhen das Krebsrisiko
9. Juli 2019
London – In Großbritannien gibt es doppelt so viele fettleibige Menschen wie Raucher. Die Folge ist ein Anstieg der adipositasbedingten Krebserkrankungen. Laut Berechnungen der Stiftung Cancer
VG WortLNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER