NewsVermischtesSiemens Healthineers übernimmt Unternehmen für Medizinroboter
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Siemens Healthineers übernimmt Unternehmen für Medizinroboter

Donnerstag, 8. August 2019

Neues Hauptquartier von Siemens Healthineers in Erlangen /dpa

Erlangen – Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers stärkt sein Geschäft mit Präzisionsmedizin durch einen Milliardenzukauf. Dazu übernimmt der Konzern das US-Unternehmen Corindus für 1,1 Milliarden US-Dollar (980 Milionen Euro), wie die Siemens-Tochter heute in Erlangen mitteilte. Dabei zahlt Healthineers 4,28 Dollar je Aktie. Diese schloss gestern in New York bei 2,42 Dollar. Das Management von Corindus unterstützt die Übernahme.

Es ist die erste große Übernahme von Healthineers seit dem Börsengang im vergangenen Jahr. Corindus entwickelt, produziert und vertreibt mit rund 100 Mitarbeitern roboterge­stützte Systeme für minimalinvasive Gefäßeingriffe. Die Transaktion soll Ende des Jahres abgeschlossen sein und steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch Behörden und Aktionäre von Corindus.

Anzeige

Noch ist das Unternehmen klein: 2018 kam Corindus auf einen Umsatz von 10,8 Millio­nen Dollar und machte einen Verlust von knapp 35 Millionen Dollar. Healthineers-Finanz­chef Jochen Schmitz hob in einer Analystenkonferenz jedoch das Wachstumspotenzial her­vor und zeigte sich zuversichtlich, dass Corindus ab 2023 positiv zum Ergebnis beitra­gen wird.

Finanziert wird die Übernahme durch ein Darlehen der Konzernmutter Siemens. Siemens-Vorstand und Healthineers-Aufsichtsratschef Michael Sen erklärte auf Twitter, die Über­nah­me von Corindus passe „perfekt“ zur Strategie. Im Umfeld des Healthineers-Kontroll­gremiums hieß es, die Übernahme sei ein mutiger Schritt, der vom Aufsichtsrat mitgetra­gen werde. Allerdings müsse das Management nun auch beweisen, dass der Plan auf­gehe.

Das Geschäftsfeld Advanced Therapies, das sich der Präzisionsmedizin widmet, ist mit einem Jahresumsatz von 1,5 Milliarden Euro für 2017/18 die kleinste Sparte von Health­ineers, das auf einen Gesamtumsatz von 13,4 Milliarden Euro kommt. Es ist aber eine stark wachsende Sparte. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

11. September 2020
Berlin – Investitionen in Höhe von 20 Millionen Euro in die Forschung und Entwicklung innovativer Medizintechnik tätigt das Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Die aktuelle
Forschungsministerium will innovative Medizinprodukte fördern
10. September 2020
New York – Ein mit Paclitaxel beschichteter Ballon hat in einer randomisierten Studie die Ergebnisse der perkutanen transluminalen Angioplastie von stenosierten Dialyse-Shunts verbessert. Die Zahl der
Dialyse: Beschichteter Ballon hält Shunt nach Angioplastie länger offen
8. September 2020
Hilden – Das Biotechunternehmen Qiagen baut mit finanzieller Hilfe des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) seine Produktionskapazitäten für Coronatests an seinem Standort Hilden bei Düsseldorf aus.
Nordrhein-Westfalen fördert Produktion von Coronatests
2. September 2020
Houston – Das Tragen von bifokalen Kontaktlinsen hat in einer randomisierten Studie im Amerikanischen Ärzteblatt (JAMA 2020; DOI: 10.1001/jama.2020.10834) das Fortschreiten der Myopie bei Kindern
Bifokale Kontaktlinsen verlangsamen Kurzsichtigkeit bei Kindern
21. August 2020
Stuttgart – Der Paritätische Wohlfahrtsverband schlägt Alarm: Einmalhandschuhe für Pflegekräfte in Senioren- und Behindertenheimen werden nach Ansicht des Verbandes derzeit Mangelware. „Es ist extrem
Warnung vor Engpass bei Einmalhandschuhen in der Pflege
11. August 2020
Berlin – Metalle werden bei künstlichen Gelenken nicht allein durch die Reibung der Gelenkoberflächen freigesetzt. Sie lösen sich auch von den Außenflächen der Implantate. Mit einer hochauflösenden
Metalle aus Endoprothesen lagern sich in Knochen und Knochenmark ab
4. August 2020
London – Die Regierung in London hat Lieferanten von Medizinprodukten im Land wegen des bevorstehenden Auslaufens der Brexit-Übergangsphase dazu aufgerufen, Vorräte anzulegen. Ziel sei es, auf
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER