NewsPolitikPilotprojekt zum elektronischen Rezept ausgebaut
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Pilotprojekt zum elektronischen Rezept ausgebaut

Montag, 12. August 2019

/lenetsnikolai, stockadobecom

Hamburg – Die Techniker Krankenkasse (TK) baut ihr Pilotprojekt zum elektronischen Rezept (E-Rezept) weiter aus. Mit der Hanseatischen Krankenkasse (HEK) ist jetzt eine weitere Ersatzkasse dem Projekt beigetreten. Damit können HEK-Versicherte ab sofort Rezepte auf dem elektronischen Weg erhalten.

Das E-Rezept wird derzeit im Raum Hamburg-Wandsbek erprobt. Um es einzulösen, müssen Versicherte in der Apotheke lediglich den von der Arztpraxis übermittelten QR-Code auf dem Smartphone vorzeigen. Dadurch kann die Apotheke die Rezeptdaten über einen verschlüsselten Übertragungsweg vom dezentralen Praxisserver abrufen.

Anzeige

„Wir freuen uns, dass nun noch mehr Patienten die Möglichkeit haben, die Vorteile des elektronischen Rezepts zu nutzen", sagte der stellvertretende TK-Vorstandsvorsitzende Thomas Ballast.

Die digitale Verordnung optimiere Abläufe für Patienten, Ärzte und Apotheker und komme bislang durchweg positiv an. Weitere Krankenkassen hätten bereits Interesse geäußert. „Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, das E-Rezept als festen Bestandteil in die Versorgung zu integrieren", so der TK-Vizevorstand. © hil/sb/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER